News

SpaceX – Hunderte Mitarbeiter entlassen

Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk. (Foto: dpa)

„Eine schwierige, aber notwendige Entscheidung“ – so bezeichnet SpaceX-Präsidentin Gwynne Shotwell den Entschluss, zehn Prozent der knapp 6.000 Mitarbeiter der Firma zu entlassen.

Im Mai 2018 hatte SpaceX-Präsidentin Gwynne Shotwell in einem CNBC-Interview erklärt, dass SpaceX profitabel sei und schon seit vielen Jahren Gewinne mache. Akute finanzielle Nöte dürften der angekündigten Entlassung von Hunderten Mitarbeitern der Raumfahrtfirma von Elon Musk kaum zugrunde liegen. In einer internen E-Mail, die der Los Angeles Times vorliegt, schrieb Shotwell, dass SpaceX „schlanker“ werden müsse.

Entlassungen bei SpaceX: Raumfahrtfirma „verschlankt“ sich für kommende Aufgaben

Es sei eine „schwierige, aber notwendige Entscheidung“ gewesen, zitiert das Blatt Shotwell. Nur so könne man bei der weiteren Entwicklung eines interplanetaren Raumschiffs und des Satelliten-Internet-Netzwerks Starlink Erfolg haben. Insgesamt sollen dem Bericht zufolge zehn Prozent der knapp 6.000 Mitarbeiter gehen müssen – also etwa 600. SpaceX wollte sich zu konkreten Zahlen nicht offiziell äußern, sprach lediglich von einer notwendigen „Verschlankung“ der Organisation, wie es bei Spiegel Online heißt.

Schon im vergangenen Sommer hatte sich SpaceX von einigen hochrangigen Managern getrennt, weil es Unstimmigkeiten über die Geschwindigkeit der Entwicklung des Starlink-Programms gegeben haben soll. Ein großer Teil der 500 Millionen US-Dollar, die SpaceX vor wenigen Wochen eingenommen hat, soll in den Starlink-Ausbau gesteckt werden. Auch die weiteren Pläne der Raumfahrtfirma sind ambitioniert – und kostspielig. So plant Musks Firma, 2023 seinen ersten Weltraumtouristen zum Mond zu bringen – einen japanischen Milliardär.

Noch am Freitag hatte Musk auf Twitter ein Foto eines ersten Prototyps seiner kürzlich in Starship umbenannten Rakete (vorher Big Fucking Rocket) gezeigt, die zum Mond und – zunächst unbemannt – bald auch zum Mars fliegen soll. Schon im Februar sollen erste Testflüge gestartet werden. Ein weiterer Prototyp soll im Juni fertiggestellt werden.

Ebenfalls interessant: Ehemaliger SpaceX-Ingenieur – „Elon hat sich nie zum Mittagessen mit mir verabredet“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Ebsu

Ist doch ganz normal bei Unternehmen dieser Größe...

Antworten
Davut

Danke für den Artikel. Ich werde eure News weiter verfolgen, weil sie wie immer sehr interessant und hilfreich sind.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung