News

Spark: Amazons macht seinen Instagram-Konkurrent dicht

Spark. (Screenshot: Amazon, Montage: t3n)

Zwei Jahre nach dem Start hat Amazon seinen auf Shopping spezialisierten Instagram-Konkurrenten Spark dichtgemacht. Nachfolger scheint die Seite #FoundItOnAmazon zu sein.

Im Sommer 2017 hatte Amazon eine Art Social Network an den Start gebracht, bei dem sich alles um das Shopping-Erlebnis von Prime-Mitgliedern drehen sollte. Jetzt ist der Instagram-Konkurrent Geschichte. Die Website leitet auf eine neue Seite bei Amazon weiter, #FoundItOnAmazon, wie Techcrunch schreibt. Als Inspiration dürfte dem E-Commerce-Riesen dafür neben Spark auch das Amazon-Tool Interesting Finds gedient haben.

Amazon Spark: Instagram als Inspirationsquelle

Während sich Amazon beim 2016 gelaunchten Interesting Finds an Pinterest orientiert hat, diente für Spark Instagram als Vorlage. Spark verfügte über einen Feed mit Storys und Fotos, in denen bei Amazon erhältliche Produkte verlinkt werden konnten. Nutzer sollten so – wie auch bei Instagram möglich – direkt über ein Bild auf die entsprechende Produktseite geleitet und zum Einkaufen gebracht werden.

Allerdings ist es Amazon Spark nicht gelungen, eine ähnliche Anziehungskraft zu entwickeln wie das Original. Techcrunch zufolge lag das vor allem daran, dass man bei Spark weder Freunde oder Familie noch bekannte Influencer finden konnte. Auch wirklich interessante Storys wie bei Instagram seien bei Spark nicht zu finden gewesen. Der Nutzer habe gespürt, dass es vor allem darum ging, Produkte zu verkaufen.

Über die Zahl der regelmäßigen Nutzer des in der mobilen Amazon-App integrierten Shopping-Social-Networks ist nichts bekannt. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Launch sollen sich Insidern zufolge nur 10.000 Nutzer dafür interessiert haben. Amazon hat sich gegenüber Techcrunch nicht zu dem Aus für Spark geäußert. Anders als Spark wird Interesting Finds wohl weiter existieren. Die neue #FoundItOnAmazon-Seite soll auf den ersten Blick vielmehr auf die beiden Kategorien (Damen-)Mode und Innenausstattung fokussieren.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung