News

Sparkassen wollen Apple Pay jetzt doch einführen

(Foto: dpa)

Vehement hatten sich Sparkassen gegen die Einführung von Apple Pay ausgesprochen. Jetzt gibt es offenbar eine Kehrtwende.

Die Sparkassen denken nun offenbar doch über eine Einführung von Apple Pay für ihre Kunden nach. „Die Sparkassen und Landesbanken in Deutschland arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung ihrer Zahlungslösungen für ihre Kunden. In diesem Zusammenhang führen wir sehr positive Gespräche mit Apple, um herauszufinden, wie wir Apple Pay für alle unsere Kunden einführen können“, sagte ein Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) am Montag auf Anfrage der dpa.

Apple Pay bringt Banken viele Kunden

Apple Pay war erst im Dezember nach langer Wartezeit in Deutschland gestartet. Nutzer können damit in Ladengeschäften mit ihrem iPhone oder der Apple Watch bezahlen. Mehr als eine Kreditkarte der teilnehmenden Banken sowie ein kontaktlos-fähiges Kassensystem ist dafür nicht notwendig.

Unter den teilnehmenden Banken hatte das iPhone-Bezahlsystem einen Kundenansturm ausgelöst. So soll die Zahl der Registrierungen allein bei der Comdirect-Bank am ersten Anmeldetag in den fünfstelligen Bereich gewachsen sein. Auch die Berliner Smartphone-Bank N26 und die Wirecard-Tochter Boon vermeldeten einen rasanten Anstieg bei den Neuregistrierungen. Apple Pay kooperiert in Deutschland außerdem mit der Deutschen Bank, Hypovereinsbank, Santander und American Express.

Sparkassen setzen bisher auf eigenes System

Jetzt könnten bald auch die Sparkassen hinzukommen. „Die technische Architektur hinter Apple Pay bietet den Verbrauchern eine hochsichere und private Lösung, die für unsere Kunden von Interesse ist“, sagte der DSGV-Sprecher.

Die Aussage überrascht insofern, als sich die Sparkassen und Genossenschaftsbanken bisher vehement gegen eine Unterstützung des iPhone-Bezahlsystems ausgesprochen haben. Stattdessen werden seit vergangenem Jahr eigene Bezahl-Apps angeboten. Diese funktionieren für das kontaktlose Bezahlen allerdings nur auf Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android, weil sie beim iPhone nicht auf den NFC-Funkchip zugreifen können.

Mit Material von dpa

Mehr zum Thema: So lief mein erster Einkauf mit Apple Pay

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Lilli
Lilli

Dem kann ich nur zustimmen. (Bin auch von der Sparkasse zur Comdirect gewechselt.)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung