News

HPs 15,6-Zoll-Notebook Spectre x360 15 – ein Comeback für den OLED-Bildschirm

HP Spectre x360 15 mit OLED-Bildschirm. (Foto: HP)

HP hat das nach eigenen Angaben erste 15,6-Zoll-Notebook mit OLED-Bildschirm vorgestellt. Die neue Variante des Spectre x360 15 soll ab März erhältlich sein und rund 2.600 Euro kosten.

In den vergangenen Jahren haben sowohl Lenovo und HP einige Notebooks mit OLED-Bildschirmen auf den Markt gebracht – vor allem im 13-Zoll-Bereich. Der hohe Panel-Preis hat allerdings bisher den Durchbruch auf dem Massenmarkt für Premium-Notebooks verhindert. Jetzt versucht es HP beim Spectre x360 15 erneut. Das 15,6-Zoll-Notebook ist laut HP das erste in dieser Größenklasse, das mit einem OLED-Bildschirm ausgestattet wird.

HP Spectre x360 15: Wahl zwischen LCD- und OLED-Variante

HP lässt Käufern des Spectre x360 15 aber die Wahl. Ein Modell mit LCD-Bildschirm (4K-IPS) ist schon seit einigen Wochen im Handel. Der 15,6-Zoller kommt mit einem sechskernigen Intel-Core-i7-Prozessor der 8. Generation (2,2 bis 4,1 Gigahertz), GeForce-GTX-1050-Ti-Grafikkarte und 16 Gigabyte Arbeits- sowie zwei Terabyte SSD-Speicher. Der 84-Wattstunden-Akku soll rund 16 Stunden durchhalten und kann in 30 Minuten zu 50 Prozent geladen werden.

Zur OLED-Variante, die ab März erhältlich sein soll, hat HP noch keine technischen Details verraten. Klar ist bisher nur, dass der OLED-Bildschirm HDR-Unterstützung bietet, wie The Verge berichtet. Das AMOLED-Panel soll von Samsung produziert werden. Außerdem könnte aufgrund des OLED-Einsatzes die Akkulaufzeit des Notebooks im Vergleich zur LCD-Variante leicht steigen. Mehr ist aber noch nicht bekannt.

HP Spectre x360 15 mit OLED-Bildschirm. (Foto: HP)

Laut Heise Online könnte das OLED-Modell sich sowohl von der verbauten Hardware als auch vom Preis her an dem LCD-Bruder orientieren. Dann würde das Spectre x360 15 mit OLED-Bildschirm rund 2.600 Euro kosten. Möglich ist aber auch, dass HP aufgrund des höheren Preises für das OLED-Panel ein paar Euro mehr verlangt.

Ebenfalls interessant: OLED-Panel im Härtetest – Samsung präsentiert „unzerstörbares Display“

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Marcel

Hallo Jörn. Toller Bericht, ich liebäugle schon mit dem Gerät, bin aber noch skeptisch zwecks Akkulaufzeit. Mal abwarten was dann die kompletten Daten hergeben.

Liebe Grüße
Marcel

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.