Ratgeber

Artikel merken

„Sonstige” auf dem iPhone: Warum sie so viel Platz einnehmen und wie du sie löschst

Was hat es mit der ominösen Kategorie „Sonstiges“ auf sich, die auf iPhones einen nicht geringen Anteil des Speicherplatzes einnimmt? Und kann man da auch was löschen? Wir haben die Antworten.

2 Min. Lesezeit

Nehmen ganz schön viel Platz auf dem iPhone in Anspruch: „Sonstige” (Foto: Chris Velazco/Engadget)

Die Frage, ob iPhones die besseren Smartphones sind oder doch eher Android-Geräte, ist genauso unbeantwortbar, wie sie Geschmackssache ist. Fakt ist jedoch: Während zumindest ein Teil der Geräte, die auf Android als Betriebssystem setzen, mit zusätzlichem Speicher nachrüstbar sind, ist das bei iPhones generell keine Möglichkeit. Umso wichtiger ist es, mit dem vorhandenen Platz zu haushalten und Unnützes regelmäßig zu löschen. In der Übersicht taucht dabei regelmäßig ein speicherplatzfressender Posten auf, der den Wenigsten etwas sagen dürfte.

Was verbirgt sich hinter dem „sonstigen Speicherplatz“ auf dem iPhone?

Wie es um den Speicherplatz auf eurem iPhone bestellt ist, könnt ihr euch ganz einfach angucken: Einstellungen > Allgemein > iPhone-Speicher zeigt euch ein Balkendiagramm; scrollt ihr nach unten, könnt ihr die Verbrauchswerte der einzelnen Apps einsehen. Ganz unten, ganz am Ende findet ihr die Kategorie „Andere“, die im Balkendiagramm „Sonstiges“ heißt.

Das Beispiel zeigt: Im Vergleich zu Fotos und Nachrichten nimmt der Bereich „Sonstiges“ einen großen Teil des Speicherplatzes auf dem iPhone ein. (Screenshot: t3n)

Wählt ihr sie aus, erhaltet ihr weitere Informationen, die – zugegebenermaßen – nicht wirklich aussagekräftig oder hilfreich sind. „Caches, Protokolle und andere Ressourcen, die derzeit vom System verwendet werden“, fallen darunter, gibt Apple an, und dass der Wert „ja nach Systembedürfnissen“ fluktuiere.

4,6 Gigabyte umfasst die Kategorie „Andere“ auf dem iPhone – nicht gerade wenig, vor allem wenn man mit dem Speicherplatz haushalten muss. (Screenshot: t3n)

Die Protokolldaten beinhalten beispielsweise WLAN- und Bluetooth-Verbindungen. Vom Speicherplatz beanspruchen sie nur ein paar Megabyte und sind damit recht unproblematisch.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anders sieht es da schon mit den Caches aus. Gerade wenn wir viel streamen, können sich hier beträchtliche Datenmengen ansammeln, aber auch Apps wie Facebook, Instagram und Twitter können den Cache ordentlich füllen.

Eigentlich ist die Twitter-App nur 123,5 Megabyte groß. Durch gecachte Inhalte bringt sie es hier aber auf über drei Gigabyte. (Screenshot: t3n)

Was also tun gegen zu volle Caches?

Ein Weg, den übervollen iPhone-Cache zu löschen, wäre, ein Backup zu erstellen und das Smartphone dann zu resetten. Spielt ihr danach das letzte Backup auf, ist der Cache leer. Diese Lösung ist zugegebenermaßen jedoch verhältnismäßig zeitaufwendig und kompliziert.

Auch interessant: 10 versteckte iPhone-Features, die du wahrscheinlich nicht kennst

Sinnvoller ist es, wenn ihr euch anschaut, welche Apps eure größten Speicherplatzfresser sind – netterweise sortiert Apple sie in der Speicherplatz-Übersicht auch dementsprechend vom größten Verbraucher hin zum kleinsten. Höchstwahrscheinlich ranken die Messenger, die ihr nutzt, recht weit oben. Textnachrichten verbrauchen kaum Speicherplatz, Bilder und Videos hingegen schon. Deshalb kann es Sinn ergeben, wenn ihr einstellt, dass Nachrichten nur für einen bestimmten Zeitraum gespeichert werden, oder selbst die Bilder löscht, die ihr definitiv nicht mehr brauchen werdet. Leider geht das meist nur händisch und für jedes Bild einzeln – nervig.

Unbedingt aktivieren solltet ihr zudem die Funktion des iPhones, mit der ihr nicht oder nur sehr selten genutzte Apps auslagern könnt. Ihr findet sie unter Einstellungen > App Store > Unbenutzte Apps auslagern. Dabei werden keine Daten oder Dokumente gelöscht, sondern bei einem erneuten Herunterladen der App automatisch wiederhergestellt. Bis dahin aber nimmt die App im Regelfall nur Speicherplatz im Kilobyte-Bereich in Anspruch.

Hast du noch weitere Tipps, um das meiste aus dem Speicherplatz eines iPhones rauszuholen? Schreib sie gerne in die Kommentare!

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Simon Kiel
Simon Kiel

Bei meinem neuen iPhone 12 war nach 4 Wochen der Speicher voll und zwar mit 100GB Sonstige… Das kam genau nach einer Nacht, an der es mit WLAN am Strom hang und wahrscheinlich wieder versucht hat, ein Backup zu machen. iCloud-Backups schlagen irgendwie fast immer fehl bei mir… Habt ihr da eine Idee?

Ich konnte irgendwie sogar noch alle Apps manuell löschen, aber selbst danach waren immer noch 60GB unter Sonstige…

Antworten
andi
andi

Also mein bester Speicherspartipp ist die Podcast-App! Die speichert so viele Podcasts auf dem iPhone. Unfassbar. Grad eben habe ich 5GB Daten gelöscht! Ich meine ich hätte eine Option eingeschaltet, dass das nicht passiert, dass die Podcasts auf dem Gerät gespeichert werden. Aber es funktioniert nicht…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder