News

Spendenfunktion für Open-Source-Entwickler: GitHub Sponsors verlässt Beta-Phase

Octocats in den GitHub-Büros. (Foto: t3n / Sébastien Bonset)

Open-Source-Entwickler können auf GitHub jetzt direkt Spenden für ihre Arbeit erhalten. Wir erklären euch, wie das Ganze funktioniert.

GitHub hat im Mai 2019 erstmals die Beta-Version eines neuen Tools namens Sponsors vorgestellt. Über die Funktion können Open-Source-Entwickler Geldspenden für ihre Arbeit erhalten. Jetzt hat Sponsors die geschlossene Beta-Phase verlassen und steht Entwicklern aus 30 Ländern – darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz – zur Verfügung.

Das Konzept von GitHub Sponsors ist simpel: Entwickler, die sich dafür anmelden, können von interessierten Parteien monatliche Zuwendungen erhalten. Dazu können sie bis zu drei Bezahlstufen festlegen und diese mit speziellen Vorteilen verbinden. Beispielsweise könnten die Sponsorennamen in der Read-me-Datei eines Open-Source-Projekts hinterlegt werden. Gegen einen höheren Betrag könnte man einem Sponsor aber auch früher Zugriff auf die nächste Softwareversion geben. Maximal könnt ihr bis zu 6.000 US-Dollar monatlich verlangen.

Bildergalerie: Zu Besuch bei Github

1 von 30

GitHub Sponsors: Vorläufig keine Transaktionsgebühren

In den ersten zwölf Monaten nach der Anmeldung wird GitHub keine Transaktionsgebühren verlangen. Außerdem verdoppelt GitHub alle Spendenbeträge bis maximal 5.000 Dollar pro Entwickler innerhalb dieses Zeitraums. Allerdings nur bei denen, die sich bis zum 1. Januar 2020 dafür anmelden. Außerdem behält sich der Microsoft-Dienst das Recht vor, in Zukunft eine Bearbeitungsgebühr zu erheben. Wie hoch die ausfallen könnte, bleibt unklar.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
bitseven Marketing & Consulting

Nicht schlecht, Github bewegt sich wirklich nach oben.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung