News

Für Kids und Bastler: Spheros neuer Roboter unterstützt Raspberry Pi und Arduino

Sphero RVR. (Foto: Sphero)

Der Sphero RVR ist ein Spielzeugroboter für Kinder und Erwachsene. Bastler können ihn mit einem Raspberry Pi, einem Arduino oder ähnlicher Hardware selbst erweitern.

Sphero ist Roboterfans schon seit geraumer Zeit ein Begriff. Der Hersteller ist vor allem durch seine Roboterbälle bekannt, hatte aber auch eine funktionstüchtige Nachbildung des Star-Wars-Droiden BB-8 im Programm. Mit dem neuen Roboter RVR geht das Startup jetzt neue Wege. Zum einen kann das programmierbare Kettenfahrzeug um eigene Hardware erweitert werden, zum anderen soll das Ganze über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert werden.

Sphero RVR: Der erweiterbare Roboter in Bildern
Sphero RVR. (Foto: Sphero)

1 von 5

Kinder können zur Programmierung die bestehende Sphero-Edu-App einsetzen. Die Kleinsten können hier über ein Tablet aufmalen, welchen Weg der Roboter abfahren soll. Etwas größere Kids können den RVR stattdessen mit einer visuellen Programmiersprache nach Scratch-Vorbild programmieren. Fortgeschrittene können den Roboter dann gleich per JavaScript programmieren.

Sphero RVR: Roboter kann mit Raspberry Pi oder Arduino gepimpt werden

Teenager und erwachsene Tüftler können den Roboter darüber hinaus auch um eigene Hardware erweitern. Die Macher wollen Software-Development-Kits sowie Beispielcode für Raspberry Pi, Arduino und BBC micro:bit zum Verkaufsstart vorlegen. Weitere Hardware-Plattformen sollen dann folgen. Der bekannte US-amerikanische Elektronikhändler Sparkfun soll später außerdem spezielle Bastelsets für den Sphero anbieten.

Der Sphero RVR verfügt von Haus aus über einen Farbsensor auf der Unterseite, einen 360-Grad-Infrarotsensor, Umgebungslichtsensoren und mehrere individuell ansteuerbare LED. Der Akku bringt es auf eine Laufzeit von zwei Stunden und kann bei Bedarf ausgetauscht werden. Auf Kickstarter wird der Sphero RVR zu einem Preis von 199 US-Dollar angeboten. Später soll der Roboter 249 Dollar kosten.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung