Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

WordPress: Splitdown kopiert den Ghost-Markdown-Editor

Splitdown für WordPress. (Bild: Titanas / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Das Ghost-CMS konnte in letzter Zeit einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Vor allem der Markdown-Editor hatte es vielen Nutzern angetan. Mit Splitdown könnt ihr einen Klon davon jetzt auch mit WordPress nutzen.

Splitdown: So sieht der von Ghost inspirierte Markdown-Editor aus. (Screenshot: Andre Peiffer)
Splitdown: So sieht der von Ghost inspirierte Markdown-Editor für WordPress aus. (Screenshot: Andre Peiffer)

Splitdown bringt den Ghost-Editor auf Wordpress

Wenn eine Blogging-Plattform in diesem Jahr die Schlagzeilen dominiert hat, dann sicherlich Ghost. Das CMS des ehemaligen WordPress-Entwicklers John O‘Nolan konnte auf der Crowdfunding-Webseite Kickstarter das selbstgesteckte Ziel von 25.000 britische Pfund deutlich übertreffen und steht mittlerweile in Version 0.3.3 zum Download bereit. Viele Nutzer waren vor allem von dem integrierten Markdownd-Editor angetan. Eine Kopie des Editors gibt es jetzt auch für WordPress.

Der Ghost-Editor arbeitet nach einem einfachen Prinzip. Links gibt der Nutzer seine Texte ein und kann dabei auch Markdown einsetzen. Rechts von dem Markdown-Editor wird der fertig formatierte Text angezeigt. Dank Splitdown steht diese Möglichkeit der Eingabe jetzt auch WordPress-Nutzern zur Verfügung. Auf Basis von Showdown.JS wird wie bei Ghost auf der rechten Seite des zweigeteilten Editors der fertige, gerenderte Artikel angezeigt.

Splitdown: Markdown-Editor für WordPress ist Open-Source

Nutzer, die zwar Interesse an dem Editor haben, aber nicht auf ihre bestehende WordPress-Installation verzichten wollen, können sich also freuen. Splitdown ist ein Open-Source-Projekt und dementsprechend kostenlos. Allerdings handelt es sich um eine noch recht frühe Version der Software.

Entwickelt wurde das Ganze von Andre Peiffer von MarketPress.de. Den Quellcode von Splitdown könnt ihr euch auf der GitHub-Seite des WordPress-Editors anschauen. Dort könnt ihr euch auch an der Entwicklung beteiligen, denn derzeit ist der Ersatz-Editor nur ein sogenanntes Proof-of-Concept. Wer trotzdem sofort loslegen möchte, kann sich hier den Editor als ZIP-Datei besorgen. Um den Editor zu verwenden, müsst ihr nach der Installation in den Einstellungen festlegen, dass ihr Splitdown statt TinyMCE verwenden wollt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Oliver Wand

Da Splitdown noch keinen Mediaupload integriert hat wäre an der Stelle Gust als bessere Alternative zu nennen:

http://wordpress.org/plugins/gust/

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst