Porträt

„Sport in der Mittagspause macht den Kopf frei“ – Stephan Weber von Payfit

Heute zu Gast: Stephan Weber von Payfit. (Foto: Payfit)

In der Serie „5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann“ fragen wir Webworker, worauf sie im Job nicht verzichten können. Heute zu Gast: Stephan Weber von Payfit.

Stephan Weber ist glücklich als CPO des französischen Startups Payfit. Nach einem dualen Studium und zwei parallel abgeschlossen Bachelor-Abschlüssen sowie Erfahrungen bei verschiedenen Social-Startups und der Arbeit in Großkonzernen fühlt er sich angekommen. Weber hat das Produkt für den deutschen Markt aufgebaut. Hinter Payfit steckt eine digitale Lösung zur Lohnabrechnung von Unternehmen und ein HR-Tool, das die Verwaltung von Personaldaten für Arbeitgeber und Angestellte erleichtert. Er bezeichnet sich selbst als strukturiert und kann auf eine Sache gar nicht mehr verzichten: das Kraftraining in der Mittagspause. In unserer „5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann“-Serie erzählt er, was er noch braucht.

5 Dinge, ohne die ich nicht arbeiten kann: Stephan Weber von Payfit

Deutschlandradio beim Aufstehen: Viele brauchen am Morgen eine Warm-up-Phase. Ich höre jeden Morgen Deutschlandradio, erhalte die besten Informationen sachlich und kompakt, und das ohne die nervenden 08/15-Hits. Dafür zahle ich gerne die Rundfunkgebühr. Außerdem: Es werden viele Telefoninterviews geführt, wobei die Verbindung bei jedem dritten Interview derart schlecht ist, dass sich die Moderatoren dafür entschuldigen müssen. Das ist Bestätigung für mich: Deutschland hat in puncto Breitbandausbau, Telefonnetz und Digitalisierung noch einiges vor sich.

Noise-Cancelling-Kopfhörer und Spotify: Effizientes, analytisches Arbeiten ist für mich nur über Abschottung möglich. Meine Spotify-Playlists laufen meist zehn Stunden pro Tag: von James Blake über Deptford Goth und Fjaak bis zu Max Richter. Mit den Kopfhörern und Spotify kann ich überall Arbeitsatmosphäre erzeugen – im Homeoffice, im Zug oder an jedem Schreibtisch wie im Café oder der Bibliothek.

Fitnessstudio zur Mittagspause: Sport ist für mich ein sehr wichtiger Ausgleich. Mein Krafttraining während der Mittagspause zweimal pro Woche hilft mir, den Kopf frei zu bekommen. Außerdem bin ich am Morgen zu träge für Sport, am Abend wirkt es für mich wie ein weiterer Termin und das Gym ist mir dann meistens schlicht zu voll.

Struktur (Google Sheets, Notion): Struktur ist mein zweiter Vorname hier bei Payfit. Ich bin ein großer Fan von Google Sheets und dem Dokumentations-Tool Notion. Meiner Meinung nach sorgen eine strukturierte Arbeitsweise und offenes Feedback für Qualität und Transparenz – was auch den Werten unseres Teams und unserer entwickelten Anwendung entspricht. Für mich ist Struktur das einzige Mittel, einen hohen Workflow zu bewältigen, ohne dabei an Qualität zu verlieren.

Facetime mit dem Freund in München: Ich führe eine Fernbeziehung zwischen Berlin und München, früher auch zwischen München und Paris. Ohne am Abend 30 Minuten miteinander über Facetime zu sprechen, gehen wir nicht schlafen. Ausnahmen machen wir quasi nie: Das hilft uns beiden, um runterzukommen, gemeinsam zu lachen und die wichtigsten Erlebnisse des Tages miteinander zu teilen. Außerdem hilft es, die Distanz abzubauen, emotionale Nähe beizubehalten und die Fernbeziehung trotz ehrgeiziger Karriereziele zu erhalten.

Alle Artikel aus dieser Serie findet ihr hier.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.