News

Spotify: Neue App bringt mehr Gratis-Features und weniger Datenverbrauch

Spotify. (Foto: dpa)

Spotify hat seiner App ein Update verpasst. Neben einer neuen Optik und mehr Optionen für Gratis-Nutzer soll auch der Datenverbrauch deutlich reduziert werden können.

Wie schon im Vorfeld gemunkelt, hat Musikstreaming-Primus Spotify bei einem Event in New York am Dienstag eine neue Version seiner App vorgestellt, wie Engadget berichtet. Nach dem Update präsentiert sich die Spotify-App optisch überholt, verfügt etwa über einen Dark-Modus und größere Bilder.

Spotify-App: Gratis-Nutzer können bestimmte Songs mehrmals hören

Spannender ist aber sicher die neue Möglichkeit für Gratis-Nutzer der Spotify-App, Songs künftig so oft wie gewünscht hören zu können. Einzige Einschränkung: Die Songs müssen sich auf einer der 15 neuen von Spotify nach dem Nutzerverhalten zusammengestellten Playlists wie „Daily Mix“ oder „Discover Weekly“ befinden. Der Shuffle-Modus bleibt natürlich weiterhin erhalten, ebenso wie die Werbung. Auch das Offline-Hören von Songs bleibt zahlenden Abonnenten vorbehalten.

Eine interessante Neuerung betrifft den Datenverbrauch beim Musikhören. Spotify will eigenen Angaben zufolge Nutzer der mobilen App zum Streaming unterwegs animieren, auch wenn kein WLAN vorhanden ist. Ein spezieller „Low-Data-Modus“ soll den Datenverbrauch bei einer 3G-/UMTS-Verbindung um 75 Prozent reduzieren. Das ist vor allem für jene Nutzer von Bedeutung, die nicht über ein großes Datenpaket verfügen.

Optisch erneuert und mit neuen Features für Gratis-Nutzer: die neue Spotify-App. (Bild: Edgar Alvarez, Engadget)

Mit den neuen Features, die insbesondere auf Nutzer der Gratis-Version abzielen, dürfte Spotify auf die zunehmende Konkurrenz durch Apple Music reagieren. Aktuell hat Spotify rund 90 Millionen Gratis-Nutzer. Bei der Gewinnung von zahlenden Abonnenten spielen diese Nutzer eine große Rolle. Dem Musikstreaminganbieter zufolge kamen satte 60 Prozent der zurzeit 71 Millionen Abonnenten aus dem Gratis-Bereich.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung