News

Artikel merken

Bezahlschranke für Podcasts: Spotify bringt Abo-Modell nach Deutschland

Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz können Podcaster:innen jetzt kostenpflichtige Abonnements anbieten. Mehrere bekannte deutschsprachige Podcasts werden die Bezahloption zukünftig bei ausgewählten Folgen nutzen.

1 Min. Lesezeit
Podcaster:innen können auf Spotify jetzt Geld für ihre Arbeit verlangen. (Foto: Shutterstock.com)

Schon seit April 2021 bietet Spotify Podcaster:innen aus den USA die Möglichkeit an, kostenpflichtige Abonnements über die Audio-Streaming-App anzubieten. Jetzt ist die Funktion auch im deutschsprachigen Raum verfügbar. Die Einrichtung der kostenpflichtigen Abonnements erfolgt über die 2019 von Spotify zugekaufte Plattform Anchor. Die Höhe des Abonnements können die Podcaster:innen selbst festlegen. Gebühren wird Spotify bis 2023 dafür nicht erheben, danach müssen die Podcaster:innen jedoch fünf Prozent der Einnahmen an den schwedischen Streaming-Anbieter abtreten.

Zum Startschuss der Abo-Funktion im deutschsprachigen Raum werden auch mehrere Podcasts der Unternehmen Podimo, Mit Vergnügen und Zebra Audio für ausgewählte Folgen Geld verlangen. Gleiches gilt für den Grusel-Podcast „Geschichten aus dem Altbau-Plus“ und den Wirtschaftskriminalitäts-Podcast „Macht und Millionen“ von der Springer-Marke Business Insider.

Spotify bewirbt die Abo-Funktion nicht nur als zusätzliche Einnahmequelle. Über die Anchor-Plattform könnten beteiligte Podcaster:innen auch Zugriff auf die Kontaktdaten der Abonnent:innen erhalten, sofern diese einer Weitergabe der Daten zugestimmt haben. Diese Daten dürften aus Marketing-Sicht durchaus interessant für die Betreiber:innen von Podcast-Angeboten sein.

Spotify: So funktionieren die kostenpflichtigen Podcast-Abos

Die Zahlung für Podcast-Abonnements funktioniert unabhängig von einem etwaig vorhandenen Premium-Abonnement bei Spotify. Podcast-Folgen, die nur von zahlenden Hörer:innen gehört werden können, markiert Spotify mit einem Schlosssymbol. Sofern ihr euch zum Abschluss eines Podcast-Abonnements entscheidet, könnt ihr die betreffenden Folgen entweder direkt auf Spotify freischalten oder ihr einen privaten RSS-Link anfordern, mit dem ihr dann wiederum gängige Podcast-Apps zum Anhören verwenden könnt.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren


Podcast-Abonnements werden automatisch zum Ende der Laufzeit verlängert, sofern ihr sie nicht kündigt. Ihr erhaltet monatlich eine E-Mail über eure aktiven Podcast-Abonnements. Dort wird laut Spotify auch immer ein Link zu finden sein, über den ihr das Abo kündigen könnt. Bezahlinhalte bleiben nach der Kündigung bis zum Ablauf des Abozeitraums verfügbar. Danach habt ihr auf diese Folgen keinen Zugriff mehr.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder