Fundstück

Dieses Kommandozeilenwerkzeug pimpt euren Spotify-Client

(Screenshot: Spicetify/GitHub)

Mit Spicetify könnt ihr den Desktop-Client von Spotify ordentlich aufbohren. Das Kommandozeilenwerkzeug ermöglicht nicht nur optische Veränderungen, sondern erlaubt auch den Einbau zusätzlicher Funktionen per JavaScript.

Selbst die größten Spotify-Fans dürften schon mal das eine oder andere Feature vermisst haben. Solltet ihr dazugehören oder euch zumindest mal ein etwas farbenfroheres Interface gewünscht haben, dann könnte sich ein Blick auf Spicetify lohnen. Das Kommandozeilenwerkzeug gibt euch die Möglichkeit, den Desktop-Client von Spotify anzupassen. Neben einfachen Anpassungen des Farbschemas könnt ihr mittels CSS sogar umfangreiche Änderungen am Design vornehmen. Wer will, der kann aber noch deutlich weitergehen:

Denn mittels JavaScript könnt ihr auch den Funktionsumfang des Desktop-Clients aufbohren. Spicetify bringt von Haus aus bereits einige solcher Erweiterungen mit. Eine davon ermöglicht beispielsweise das automatische Überspringen von Videos. Eine andere schafft einen sogenannten DJ-Modus. Hier wird die eigentliche Musiksteuerung ausgeblendet. Die Idee: Gäste können neue Songs in die Playlist eintragen, sie aber nicht direkt abspielen. Wer möchte, der kann aber natürlich auch ganz eigene JavaScript-Erweiterungen entwickeln. Welche Möglichkeiten ihr dabei habt, verrät euch das Spicetify-Wiki.

Spicetify: So pimpt ihr den Spotify-Client

Spicetify kann unter Windows, Linux und macOS genutzt werden. Die Software könnt ihr wahlweise über Homebrew/Linuxbrew, das Arch User Repository oder als fertigen Build von GitHub herunterladen und installieren. Den Spicetify-Quellcode sowie eine Anleitung findet ihr ebenfalls auf GitHub. Spicetify ist Open Source und steht unter der GPL.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Foobar
Foobar

Kommandozeilenwerkzeug???

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung