Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Digitale Gesellschaft

Staatstrojaner erklärt in 3,5 Minuten [Video]

Der Staatstrojaner treibt nicht nur auf manchem Rechner sein Unwesen, sondern geistert seit kurzem auch durch die einschlägigen Medien. Der Grund dafür: Die Hacker vom Chaos Computer Club (CCC) haben die staatliche Überwachungssoftware analysiert und Beunruhigendes herausgefunden. Wer noch  Erklärungsbedarf hat, dem könnte ein kurzes Video von Alexander Svensson vom „Wortfeld“-Blog helfen, welches das Thema verständlich visualisiert.

Staatstrojaner vom CCC gehackt

Zum Hintergrundverständnis des Medienrummels um den Staatstrojaner lohnt sich eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse: Der CCC hatte jüngst die Überwachungssoftware des Staates gehackt und nach der Analyse selbiger schwere Vorwürfe erhoben. So verstoße der Einsatz des Staatstrojaners durch Ermittlungsbehörden gegen ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts und sei damit illegal.

Die Analyse des Staatstrojaners durch den CCC hat ergeben, dass man beliebige Überwachungssoftware auf einem Rechner installieren kann, der einmal infiltriert wurde. Auf der Website des Chaos Computer Club heißt es:

Der Chaos Computer Club (CCC) hat eine eingehende Analyse staatlicher Spionagesoftware vorgenommen. Die untersuchten Trojaner können nicht nur höchst intime Daten ausleiten, sondern bieten auch eine Fernsteuerungsfunktion zum Nachladen und Ausführen beliebiger weiterer Schadsoftware. Aufgrund von groben Design- und Implementierungsfehlern entstehen außerdem eklatante Sicherheitslücken in den infiltrierten Rechnern, die auch Dritte ausnutzen können. [...] "Wir waren überrascht und vor allem entsetzt, daß diese Schnüffelsoftware nicht einmal den elementarsten Sicherheitsanforderungen genügt. Es ist für einen beliebigen Angreifer ohne weiteres möglich, die Kontrolle über einen von deutschen Behörden infiltrierten Computer zu übernehmen", kommentierte ein CCC-Sprecher. "Das Sicherheitsniveau dieses Trojaners ist nicht besser, als würde er auf allen infizierten Rechnern die Paßwörter auf '1234' setzen."

Staatstrojaner im Video erklärt

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
davidflo

Das ist NEU, das ist TRENDY, das muss ich haben ;)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.