Sponsored Post Was ist das?

Ständiger Begleiter: Fokussierter leben und arbeiten mit Smartwatches

Mit Wearables den Alltag digitalisieren

Dank smartem Begleiter stressfrei in den Tag starten. (Foto: Shutterstock)

Anzeige

Smartwatches sind im Trend. Sie versprechen, gesellschaftliche Teilbereiche zu vernetzen und das Internet der Dinge direkt an den Körper zu bringen. Damit kannst du dich auf die wichtigen Dinge konzentrieren und deinen Alltag effizienter gestalten.

Der Alltag kann manchmal ziemlich zermürbend sein. Morgens Meetings, mittags Außendienst, abends Telefon-Konferenz und dann noch all die privaten Verpflichtungen. Da verliert sich schnell mal der Überblick und aus „läuft ja“ wird ganz schnell „läuft nicht mehr“. Mangelnde Konzentration, sinkende Belastbarkeit und ein steigendes Stresslevel sind meist die Folge. Eine Strategie, um dem vorzubeugen: die Vorteile von Smartwatches nutzen und dank Vernetzung mit klarem Kopf durchstarten. Wie du deinen Alltag effizienter gestalten und die Benefits von intelligenten Uhren gekonnt in deinen Job und Alltag integrieren kannst, erfährst du hier.

Dein optimaler Tagesablauf für mehr Effizienz und weniger Stress

8:30 Uhr. Weg zur Arbeit. Mit dem ersten Schritt über die Türschwelle der überfüllten S-Bahn fragst du dich bereits leicht panisch, welche Aufgaben heute auf der Agenda stehen. Denn: Die Chance auf einen Sitzplatz ist vertan, der Bewegungsfreiraum im Waggon lässt zu wünschen übrig und selbst der Griff zum Smartphone in der Hosentasche scheint vor lauter Menschen unmöglich. Tagesplanung ade? Falsch gedacht. Mithilfe deines ständigen Begleiters lässt sich selbst die Wartezeit in der überfüllten S-Bahn nutzen, sodass dir die Nebensächlichkeiten des Büroalltags keine Zeit mehr rauben. Dank der integrierten Kalender- und Alarmfunktion in deiner Smartwatch lassen sich die in deinem Smartphone hinterlegten Termine ganz einfach mit der Uhr abrufen. Die Bahn ist verspätet und du musst deine Kollegen bitten, euer Meeting zu verschieben? Vorab hinterlegte Kontakte kannst du direkt von deiner Uhr aus anrufen. Fazit: Du verlässt top-informiert die Bahnhofshalle und hast bereits den ersten Task des Tages erfolgreich gemeistert.

Up-to-Date trotz ständiger Meetings

Im Büro angekommen warten bereits die ersten Meetings mit wichtigen Kunden. Gleichzeitig erwartest du aber auch eine wichtige Mail von einem weiteren Projektpartner. Das Dilemma scheint vorprogrammiert, denn das Smartphone oder gar den Laptop während des Meetings zu nutzen, ist keine Option und einen Zugang zu deinem Mailpostfach hat sonst niemand. Also, was nun? Überlass die Sorgen deinem kleinen, digitalen Helfer und konzentrier dich voll und ganz aufs Meeting. Denn sollte die wichtige Mail in deinem Postfach auftauchen, kannst du dich dank der automatisierten Notifications-Funktion deiner Smartwatch mühelos und unauffällig darüber informieren lassen. Mit einem einfachen Armschwenk erscheinen Betreff und Absender auf dem Display. So weißt du, was los ist, wirst aber nicht mit Informationen überflutet – einem erfolgreichen Meeting mit voller Konzentration steht also nichts mehr im Weg.

24/7-Kommunikation dank Wearables

Keine wichtigen Mails und Anrufe mehr verpassen. (Foto: Huawei)

Pause? Ja. Offline? Nein.

Halbzeit. Die ersten Meetings sind durch und auch die geplanten Präsentationen für den Tag sind erfolgreich abgeschlossen. Dann ist es Zeit für eine Auszeit, um neue Kräfte für den restlichen Tag zu tanken. Um jedoch nicht ständig an die optimale Pausenzeit denken zu müssen, kann dein intelligenter Begleiter Abhilfe verschaffen. Aufgrund der Vielzahl an Gesundheitsdaten, die deine Smartwatch autonom für dich sammelt, kannst du dich ganz einfach über die Benachrichtigungsfunktion deiner Uhr informieren lassen, wenn es mal wieder Zeit ist, die fehlende Bewegung vom Vormittag auszugleichen. Auf dem Weg in die Kantine musst du jedoch keineswegs offline sein und befürchten wichtige Nachrichten und tagesaktuelle Geschehnisse zu verpassen. Die wichtigsten Headlines holst du dir einfach flott aufs Display. Selbst beim Kaffee mit Kollegen kannst du dich dank Push-Benachrichtigungen über die wichtigsten wirtschaftspolitischen Themen informieren lassen, ohne dabei deinem Gegenüber unhöflich begegnen zu müssen. In der HUAWEI Health App kannst du zum Beispiel vorher selektieren, welche Apps dir überhaupt Benachrichtigungen senden sollen – schließlich willst du nicht von irrelevanten News abgelenkt werden.

Smartwatches als effiziente und ständige Begleiter: Aber nur mit passender Akkulaufzeit

Der Arbeitstag ist fast geschafft: Noch ein letztes Mitarbeitergespräch und dann geht’s ab zur privaten Verabredung. Schön und gut – aber was, wenn die Uhr vor lauter spannender Möglichkeiten noch vor Beginn des Feierabends plötzlich den Geist aufgibt? Um diesem Dilemma aus dem Weg zu gehen, solltest du auf Smartwatches wie die Huawei Watch GT 2 mit extralanger Akkulaufzeit setzen, denn der Akku ist die Lebensversicherung deines smarten Begleiters. Wenn dieser nicht performt, nutzen auch die besten Features nichts. Basierend auf dem integrierten Kirin A1 Chip und dessen niedrigem Energieverbrauch läuft die Watch GT 2 mit einer Aufladung  bis zu zwei Wochen. Selbst bei aktiviertem GPS ist eine Laufzeit von 30 Stunden garantiert. Im Kirin A1 Chip vereinen sich leistungsstarke Bluetooth- und Audioprozessoren, ein Anwendungsprozessor mit niedriger Stromaufnahme (10 Mikroampere/Megahertz statt den üblichen 30 Mikroampere/Megahertz) und separatem Energie-Management – eine perfekte Symbiose aus hoher Leistung und effizientem Stromverbrauch, die bei konstanter Herzfrequenzmessung und Schlafmonitoring zusätzlich 30 Minuten Bluetooth-Telefonie und Musikwiedergabe ermöglicht.

Digitaler Alltag mit Smartwatches

Mit starker Akkulaufzeit wird der digitale Alltag zum Kinderspiel. (Foto: Huawei)

Du willst die Nebensächlichkeiten des Alltags hinter dir lassen, aber dennoch nicht den Überblick verlieren? Dich entspannt und stressfrei den großen Verantwortungen im Job und im Privatleben widmen? Dann starte mit deiner Smartwatch richtig durch!

Hier geht’s zur Watch GT 2!
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung