Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Startups

Startup-News: Barack Obama schmeißt Gründerparty im Weißen Haus

Die t3n-Startup-News. (Grafik: markusspiske / photocase / t3n)

Das HitFox-Startup Zeotap sammelt sechs Millionen ein und der High-Tech-Gründerfonds gibt ein neues Investment bekannt. Das und mehr in den heutigen Startup-News.

6 Millionen für HitFox-Startup Zeotap

Das Team von Zeotap. (Foto: Zeotap/Gründerszene)
Das Team von Zeotap. (Foto: Zeotap/Gründerszene)

Zeotap, das Big-Data-Startup aus dem HitFox-Inkubator, hat eine erste Anschlussfinanzierung (Series-A) über sechs Millionen Euro erhalten. Geldgeber sind Capnamic Ventures, Iris Capital und mehrere Business Angel, unter anderem Steffen Roehn, ehemaliger CIO von T-Mobile International.

Zeotap hat sich auf mobile Werbung spezialisiert und vereinfacht es Telekommunikationsanbietern, ihre Zielgruppen passgenauer zu erreichen. Dazu werden Kundendaten von Telefongesellschaften anonym verarbeitet und über eine Online-Plattform nutzbar gemacht. Mit dem Geld will das Startup die Expansion in internationale Märkte forcieren.

Obama lädt zum Startup-Pitch ins Weiße Haus

Obama im Gespräch mit Startup-Gründern. (Foto: White House)
Obama im Gespräch mit Startup-Gründern. (Foto: White House)

Startup-Flair im Weißen Haus: Anlässlich des 54. Geburtstages von US-Präsident Barack Obama hat die Regierung am Dienstag zu einem offiziellen „Demo Day“ nach Washington geladen. Mehr als 90 Gründer stellten ihre Ideen vor. Zu den präsentierten Projekten zählte unter anderem MakerBase, eine Art Datenbank für Bastler, die zeitgleich auch auf Product Hunt gelistet wurde.

Darüber hinaus nutzten zahlreiche Tech-Konzerne die Veranstaltung, um neue Initiativen für die Förderung von Frauen in der Technologiebranche vorzustellen. Mit dabei waren unter anderem Amazon, Google, Facebook und Microsoft. In den USA werden nur drei Prozent aller fremdfinanzierten Startups von Frauen gegründet. In Deutschland sind es neun Prozent.

High-Tech-Gründerfonds investiert in Security-Startup

Coredinate bietet ein mobiles Security-System für Dienstleistungsunternehmen. (Screenshot: Coredinate)
Coredinate bietet ein mobiles Security-System für Dienstleistungsunternehmen. (Screenshot: Coredinate)

Der High-Tech-Gründerfonds (HTGF) hat sein neues Investment in Coredinate bekanntgegeben, ein deutsches Security-Startup aus dem mittelfränkischen Uffenheim. Die genaue Höhe der Summe ist unklar, allerdings investiert der HTGF initial 500.000 und später bis zu zwei Millionen Euro in deutsche Technologieunternehmen.

Coredinate bietet eine Software-as-a-Service-Applikation, die Servicebetriebe wie Sicherheitsdienste, Wartungsunternehmen oder Reinigungsfirmen ihre Arbeit effektiver und sicherer ausführen lässt. Dazu macht Coredinate aus jedem NFC-fähigen Smartphone ein vollwertiges Wächterkontrollsystem. Mit dem frischen Kapital soll die Qualität der Software ausgebaut und der Vertrieb im In- und Ausland vorangebracht werden.

Zahl des Tages

68 Prozent. Um diesen Wert ist die durchschnittliche Höhe der ersten Anschlussfinanzierung (Series-A), die Startups erhalten, seit dem Jahr 2008 gestiegen. Das vermeldet der US-Datendienst Mattermark und beruft sich auf eine eigene Erhebung. Demnach stieg die Summe um 2,8 Millionen US-Dollar, von durchschnittlich 4,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2008 auf durchschnittlich sieben Millionen im Juli 2015.

Hier findet ihr die Startup-News der letzten Tage. Ihr habt einen Tipp für unsere News-Redaktion? Schreibt @lojanna oder @hexitus bei Twitter!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Apple-Laptops

WIX das Webseiten-Design-Angebot vermeldet wohl das erste profitable Quartal. Da sehen Cashburner mal wie man Geschäfte macht.

IBM setzt nicht mehr auf Ex-IBM also Lenovo sondern Apple-Laptops.

Aktuell lauf oder liefen wohl eine RISE-Konferenz (USA-WebSUMMIT-Partner), eine BlackWhiteHat-Konferenz wo Square angeblich nicht gut stand und ab morgen wohl die GamesCom.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst