Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Startups treffen Investoren: Mit „Intro“ will AngelList das so einfach wie nie machen

(Foto: Shutterstock)

AngelList will es einfacher für Startups machen, Investoren zu finden. Wir verraten euch, wie das funktionieren soll.

AngelList Intro: Startups treffen auf Investoren

Insgesamt konnten Startups im Jahr 2015 160 Millionen US-Dollar über AngelList von Investoren auftreiben. Dennoch sehen die Macher der Startup-Plattform hier noch deutliches Verbesserungspotenzial. Daher gibt es jetzt mit „Intro“ einen neuen und sehr einfachen Weg, um als Startup über AngelList Investoren kennenzulernen. „Intro“ richtet sich vornehmlich an Startups in einer frühen Phase, die eine Anschubfinanzierung brauchen.

Der Prozess ist denkbar einfach: Startups füllen über die Intro-Website eine Bewerbung aus. Darin erläutern sie die Details ihrer Geschäftsidee. Anschließend führt AngelList ein zehnminütiges Video-Interview mit den Gründern. Erst danach sucht die Plattform für das Startup nach passenden Investoren, die ein Interesse daran haben könnten, in eine Firma aus diesem speziellen Sektor und in dieser Phase der Unternehmensgründung zu investieren. Dann stellt AngelList dem Startup zwischen fünf und 20 dieser Investoren vor.

AngelList Intro bringt Investoren und Startups zusammen. (Screenshot: AngelList)
AngelList Intro bringt Investoren und Startups zusammen. (Screenshot: AngelList)

AngelList Intro: Vorerst nur auf den US-Markt fokussiert

AngelList will sich mit „Intro“ vorläufig leider nur auf den US-Markt fokussieren. Als Grund dafür nennt Parker Thompson von AngelList den Umstand, dass der Prozess viel Vertrauen auf Seiten der Startups und der Investoren benötigt. Ein Vertrauensverhältnis, das sich über Kontinentalgrenzen hinweg doch noch eher schwer aufbauen lässt.

Dennoch zeigt AngelList mit „Intro“, das sich der Prozess der Investorensuche durchaus noch optimieren lässt. Wir dürfen daher gespannt sein, wie sich das Konzept von „Intro“ bewähren wird und welche interessanten Jungunternehmen dadurch an eine Kapitalspritze kommen werden.

Ebenfalls interessant für Gründer: „5 Tipps für AngelList: So nehmt ihr erfolgreich Kontakt zu Investoren auf“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst