Anzeige
Anzeige
MIT Technology Review Infografik

Statistik der Woche: Welche Fahrassistenzsysteme am beliebtesten sind

Fehler sind menschlich, das gilt auch im Straßenverkehr. Aber vor allem da können Unachtsamkeiten schnell zu Personenschäden führen, weshalb die Automobilbranche stets bemüht ist, Autofahrern die Fahrzeugführung mit technologischer Hilfe zu erleichtern.

Von René Bocksch
2 Min.
Artikel merken
Anzeige
Anzeige
Assistenzsysteme für das Auto. (Grafik: Statista)

Wie Daten des Statistischen Bundesamtes belegen, ist menschliches Versagen die häufigste Ursache für Unfälle im Straßenverkehr. Etwa 15 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden im Jahr 2023 passierten bei Manövern wie Abbiegen, Rückwärtsfahren sowie dem Ein- oder Anfahren. In 13 Prozent der Fälle wurden die Vorfahrtsregeln nicht beachtet. Zu wenig Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und überhöhte Geschwindigkeit waren Ursachen für knapp 13 beziehungsweise 11 Prozent der Unfälle. Dass Personen aufgrund von technischen Mängeln an Fahrzeugen verletzt werden, geschieht in Deutschland hingegen selten (1,1 Prozent).

Anzeige
Anzeige

Zur Prävention menschlicher Fehler müssen in der Europäischen Union seit Juli 2024 in Neuwagen einige ausgewählte Fahrassistenzsysteme verbaut sein, etwa Notbremsassistent, aktiver Spurhalteassistent und Müdigkeitserkennung. Der Fahrzeugführer gibt also etwas Kontrolle und Verantwortung im Austausch für mehr Sicherheit für sich und andere Verkehrsteilnehmer ab.

Kaum noch Neuwagen ohne Assistenzsysteme

Der Anteil der neu zugelassenen Personenkraftwagen in Deutschland, die der Fahrer allein und ohne Unterstützung durch Assistenzsysteme fahren kann, ist in den vergangenen Jahren ohnehin immer kleiner geworden. Das zeigt die Grafik auf Basis von Daten der Statista Mobility Market Insights. Im Jahr 2016 hatten noch etwa 43 Prozent der Neuzulassungen keinerlei Assistenzsysteme. Heute dagegen laufen kaum noch Pkw ohne eine fahrerunterstützende Technologie vom Band. Im Jahr 2028 werden dann geschätzte 2,5 Prozent der Pkw bereits über hochautomatisierte Fahrfunktionen verfügen. Ihr Anteil wird in den folgenden Jahren langsam weiter ansteigen.

Anzeige
Anzeige
Infografik zu Assistenzsystemen fürs Fahrzeug

Infografik zu Assistenzsystemen für das Fahrzeug. (Grafik: Statista)

Fahrsysteme für Level 3

Im Level 3 (hochautomatisierter Modus) übernehmen die Funktionen die Fahraufgabe teilweise. Fahrzeuge, deren Systeme Level 3 erfüllen, können zeitweise selbstständig fahren, wobei die Fahrer nach Aufforderung und mit zeitlichem Vorlauf das Steuer wieder übernehmen. Damit gibt die Technik im Level 3 erstmals die Möglichkeit, fahrfremde Tätigkeiten während der Fahrt sicher auszuführen.

Fahrhilfen werden in der Öffentlichkeit durchaus positiv wahrgenommen. Laut einer Umfrage von HEM und Tamoil schätzen die Deutschen vor allem das Antiblockiersystem (ABS), den Abstandsregeltempomaten (ACC) und das elektronische Stabilitätsprogramm (ESC). Ein automatischer Notbremsassistent, wie er ab Juli Pflicht wird, gefällt rund 40 Prozent der Befragten.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Kommentare

Community-Richtlinien

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Kommentar abgeben

Melde dich an, um Kommentare schreiben und mit anderen Leser:innen und unseren Autor:innen diskutieren zu können.

Anmelden und kommentieren

Du hast noch keinen t3n-Account? Hier registrieren

Anzeige
Anzeige