Gadgets & Lifestyle

Status Board macht das iPad zum Info-Screen

Mit Status Board lassen sich viele Informationen aggregieren und es lassen sich einfach neue Quellen hinzufügen . (Quelle: App Store)

Mit Status Board hat die Firma Panic eine neue App auf den Markt gebracht, die das iPad mit Hilfe verschiedener Widgets zu einer Art Info-Screen macht. Wir haben sie uns für euch angesehen.

Die Firma Panic ist im Apple-Umfeld durch ihre Apps schon recht bekannt. Aus dem Haus der US-Entwickler kommen nicht nur die IDEs „Coda“ für den Mac und „Diet Coda“ für das iPad, auch der (S)FTP-Client „Transmit“ stammt von Panic. Nun ist eine weitere App namens Status Board erschienen, mit der sich das iPad in eine Art Info-Screen verwandeln lässt.

Mit Status Board lassen sich viele Informationen aggregieren und neue Quellen einfach hinzufügen. (Quelle: App Store)

Viele Informationsquellen stehen zur Verfügung

Zur Aggregation der angezeigten Informationen stehen viele Quellen zur Verfügung. Seien es Feeds, E-Mails, der eigene Twitter-Stream oder der Kalender. Neben den vielen vorgegebenen Möglichkeiten lassen sich auch eigene Inhalte einbinden. Besitzt der Nutzer HTML-Kenntnisse ist es möglich, komplett eigene Inhalte einzubinden. Zwei weitere Widgets ermöglichen es, Diagramme oder Tabellen aus verschiedenen Datenquellen anzuzeigen.

Info-Screen lässt sich per AirPlay streamen

Ein weiterer Einsatzzweck für Status Board ist das Anzeigen des erstellten Info-Screens auf größeren Bildschirmen. Dafür ist es sehr praktisch, dass die App AirPlay unterstützt, sodass sich die Inhalte beispielsweise auf einem Apple TV anzeigen lassen. Ebenso ist eine Ausgabe per HDMI an einen externen Bildschirm kein Problem.

Status Board unterstützt das Weitergeben an einen externen Bildschirm – per AirPlay oder HDMI. (Quelle: App Store)

Hoher Preis für gute Features

Der einzige Minuspunkt, den Status Board mitbringt, ist der Preis. Mit 8,99 Euro ist die App nicht gerade die günstigste. Allerdings bekommt man dafür eine wirklich schicke Zusammenstellung der vom Benutzer gewünschten Informationen und Daten.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Simon

Ebenfalls interessant ist Geckoboard (http://www.geckoboard.com/). Zwar ohne eigene App, kann aber auch für die iPad-Anzeige optimiert werden.

Antworten
sluter
sluter

Hallo, ich habe schon viel gesucht. Gibt es wohl einen Nachfolger der App? Ich würde gerne meien altes iPad als Infozentrale nutzen?

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung