News

Steve Wozniak: „Ich glaube nichts von dem, was Elon Musk oder Tesla sagen“

(Foto: dpa)

Steve Wozniak galt lange als großer Tesla-Fan. Jetzt steht er dem Unternehmen und seinem Chef Elon Musk skeptischer gegenüber.

Steve Wozniak liebt seinen Tesla, den Aussagen des Firmenchefs Elon Musk steht er aber zunehmend skeptisch gegenüber. Das hat der Apple-Mitbegründer auf einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Nordic Business Forum in Stockholm mitgeteilt. Als Grund für sein schwindendes Vertrauen nennt „the Woz“ vor allem den immer wieder nach hinten verschobenen Termin für die Einführung autonom fahrender Teslas.

Im Oktober 2016 hatte Elon Musk angekündigt, dass der erste Tesla schon Ende 2017 autonom quer durch die USA reisen werde. Im August 2017 erklärte der Unternehmer dann, dass es wohl erst 2018 so weit sei. Im Dezember 2017 korrigierte Musk seine Prognose erneut um weitere drei Jahre nach hinten.

Viappy/Shutterstock)

Wozniak über Musk: „Kann man ihm wirklich glauben?“

Für Wozniak ergibt sich aus den immer wieder verschobenen Prognosen die Frage, wie glaubhaft die Aussagen von Elon Musk wirklich sind. „Ist er einfach nur ein guter Verkäufer, wie Jobs, und vielleicht noch nicht wirklich so weit?“, fragt Wozniak, der vom aktuellen Stand von Teslas Fahrassistenzsystem wenig überzeugt ist. „Alles, was ich darüber lese, sagt mir, dass jeder andere Autohersteller auf der Welt im Bereich selbstfahrender Autos weiter ist als Tesla“, so Wozniak in Stockholm.

Ebenfalls interessant:

via www.businessinsider.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung