News

Strategiewechsel: Apple TV Plus soll bald auch Lizenztitel zeigen

Apple TV Plus. (Screenshot: Apple)
Lesezeit: 1 Min.
Artikel merken

Apple will das Streaming-Angebot des Anbieters mit Hilfe lizenzierter Inhalte aufbessern. Ein deutlicher Strategiewechsel, denn bislang wurden auf Apple TV Plus nur selbstproduzierte Inhalte gezeigt.

Der Streaming-Dienst Apple TV Plus soll bald um ältere Filme und Serien erweitert werden. Apple soll sich derzeit in Lizenzverhandlungen mit verschiedenen Hollywood-Studios befinden und auch bereits die Streamingrechte an einigen Filmen und Serien erworben haben. Das berichtet der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg unter Berufung auf Insider. Welche Formate sich der iPhone-Hersteller gesichert hat, ist unbekannt.

Bislang wurde auf Apple TV Plus ausschließlich eine überschaubare Anzahl selbstproduzierter Filme und Serien gezeigt. Obwohl sich Apple laut den Bloomberg-Quellen auch in Zukunft überwiegend auf eigene Inhalte konzentrieren will, bedeutet der Schritt hin zu lizenzierten Titeln einen signifikanten Strategiewechsel. Offenbar war der Streaming-Dienst bislang nicht so erfolgreich wie erhofft.

Apple TV Plus: Konzern offenbar nicht zufrieden mit Abozahlen

Apple hat bislang keine offiziellen Abonnentenzahlen veröffentlicht. Nach Informationen von Bloomberg konnte Apple TV Plus bis Februar nur zehn Millionen Abonnenten gewinnen. Von denen soll aber nur die Hälfte den Dienst regelmäßig nutzen.

Deutlich erfolgreicher war der Start des Streaming-Konkurrenten Disney Plus. Nur fünf Monate nach dem US-Start vermeldete der Entertainment-Riese Disney, dass bereits 50 Millionen Menschen das Angebot nutzen. Netflix wiederum konnte alleine im ersten Quartal 2020 fast 16 Millionen Neuabonnenten gewinnen. Die Gesamtabonnentenzahl stieg damit auf 182 Millionen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Ebenfalls interessant:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder