News

Stripe nach jüngster Finanzierungsrunde 35 Milliarden Dollar wert

Stripe-Gründer und Milliardäre Patrick und John Collison. (Bild: Stripe)

Stripe ist nach einer Finanzierungsrunde 35 Milliarden US-Dollar wert. Die in Irland geborenen Gründer John und Patrick Collison sind damit die reichsten irischen Selfmade-Milliardäre.

Ende 2016 war John, der jüngere der Collison-Brüder, der bis dahin jüngste Selfmade-Milliardär. Mit 26 Jahren hatte der Stripe-Mitgründer wie sein Bruder Patrick 1,1 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Knapp drei Jahre und einige Finanzierungsrunden später hat sich das Vermögen der beiden fast vervierfacht. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge sind die in Irland geborenen Brüder mit jeweils 4,2 Milliarden Dollar Irlands reichste Selfmade-Milliardäre.

Stripe ist 35 Milliarden Dollar wert

Nach der jüngsten Finanzierungsrunde, über die das Wall Street Journal am Donnerstag berichtete, wird das in San Francisco beheimatete Payment-Startup mit 35 Milliarden Dollar bewertet. Damit ist Stripe das nach Juul Labs und Wework das drittwertvollste Startup der USA und mehr wert als etwa Airbnb. Zu den Investoren der 250 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde gehören General Catalyst, Sequoia und Andreessen Horowitz. Bis jetzt war die Bewertung von Stripe mit rund 23 Milliarden Dollar angegeben.

Blick ins Stripe-Office San Francisco
(Foto: t3n/Jochen G. Fuchs)

1 von 31

Das Geld will Stripe eigenen Angaben zufolge in die internationale Expansion, den Ausbau der Produktpalette und des Konzerns stecken. In den kommenden Monaten will Stripe mehrere neue Märkte in Angriff nehmen und die Zahl der Länder, in denen es aktiv ist, auf 40 ausbauen, wie das Startup mitteilte. Darüber hinaus soll die eigene Infrastruktur auf die künftigen Anforderungen des Online-Handels ausgerichtet werden.

Stripe: Börsengang erst einmal kein Thema

An die Börse will Stripe laut John Collison in naher Zukunft aber nicht. „Wir sind sehr glücklich als unabhängiges Unternehmen“, zitiert Bloomberg den Mitgründer. Die Investoren des Startups seien auf eine langfristige Entwicklung eingerichtet.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
MeRalle
MeRalle

Soweit guter Artikel.
Nur: Was ich daraus nicht erfahren habe:

Was ist/macht/kann das unbekannte Stripe eigentlich?

Antworten
Peter
Peter

Das frage ich mich auch. Evtl versenden sie Produkte, evtl erstellen Sie aber auch nur digitale Anwendungen, die hier Produkte genannt werden. Eine kurze Info wäre gut gewesen.

Antworten
fg
fg

das ist auch völlig uninterssant was blinde brüder machen…hier geht es darum den dummen leuten vorzugaukeln, dass da wirklich was passiert und nun alle dummen in geistigen müll investieren. wenn dann genug dumme investiert habe und zwar in luft….habe die die dahinter stecken genug geld verdient

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung