News

Studie: Schon heute sind Elektroautos rentabler als Verbrenner

Elektroautos sind im Betrieb günstiger als Verbrenner. (Foto: Mike Flippo/ Shutterstock)

Elektroautos haben deutlich weniger Betriebskosten als Verbrenner. Der finanzielle Vorteil reicht aber noch nicht aus.

Durch geringere Betriebskosten und weniger Werkstatt- und Fixkosten sind Elektroautos schon heute oft rentabler als vergleichbare Verbrenner-Fahrzeuge. Das gilt sogar für Modelle, die beim Kauf teurer als Verbrenner sind und einen höheren Wertverlust haben, wie eine Untersuchung des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft zeigt. Im Schnitt sind Elektroautos demnach im Betrieb um zwölf Prozent rentabler.

Ersparnis von knapp 25.000 Euro

Für die Untersuchung im Auftrag der Bundestagsfraktion B90/Die Grünen wurden sechs Elektroautos mit je einem Verbrenner mit ähnlicher Größe, Ausstattung und Motorisierung verglichen. Über fünf Jahre würden Besitzer eines Tesla Model 3 im Vergleich zu einem BMW 3er demnach 24.540 Euro sparen.

Die aktuelle Kaufprämie für Elektrofahrzeuge wurde mit eingerechnet. Aktuell zahlt der Bund zu einem Kaufpreis von 40.000 Euro 6.000 Euro zu und bei einem Preis von bis zu 65.000 Euro 5.000 Euro. Außerdem ist der Kraftstoff für Elektroautos günstiger und die Kfz-Steuer fällt weg.

Finanzieller Vorteil reicht noch nicht aus

Der finanzielle Vorteil von Elektroautos reicht aber offenbar noch nicht aus, um die Kunden zum Umstieg zu bewegen. Nachteile wie die Reichweite und mangelhafte Ladeinfrastruktur könnten dadurch nicht ausgeglichen werden, heißt es in der Studie. Nach Zahlen von Statista fuhren 2019 erst 0,3 Prozent der deutschen Autos voll elektrisch.

Die Autoren der Studie erwarten, dass sich der Kostenvorteil von Elektroautos noch verstärken wird. Es sei davon auszugehen, dass durch den Fortschritt bei Batterietechnologien sowie die zunehmende Verbreitung von Elektrofahrzeugen die Kaufpreise für Elektroautos noch sinken werden – und sie sich dann noch mehr lohnen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Bmwfahrer
Bmwfahrer

Moin,
Den Artikel könnt ihr ja wohl löschen.
Es sind nicht 24.000 Euro Kostenvorteil Tesla 3 vs BMW i3S.
Beides sind doch Elektroautos. (!)
Lest noch mal die Studie in aller Ruhe.
Aber koennt ihr auch lassen. Verglichen wird dort nämlich ein Tesla 3 (Kaufpreis 49.000 Euro) gegen einen BMW 335 GT(!) (Kaufpreis 61.000 Euro). Was soll der Mist?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung