Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Stylight: Münchner E-Commerce-Startup gelingt millionenschwerer Exit

(Foto: Stylight)

Das Münchner E-Commerce-Startup geht für einen hohen zweistelligen Millionenbetrag an ProSiebenSat1. Die Sendergruppe spricht von einer zugrundeliegenden Bewertung in Höhe von 80 Millionen Euro.

ProSiebenSat1 übernimmt Stylight komplett

Die Münchner Startup-Szene ist seit heute um einen beachtlichen Exit reicher: Wie ProSiebenSat1 mitteilt, wird die Sendergruppe das E-Commerce-Startup Stylight vollständig übernehmen. ProSiebenSat1 hatte sich bereits 2012 mit einem Anteil in Höhe von 22 Prozent an dem Jungunternehmen beteiligt.

Alle Anteile gehen künftig in die zur Sendergruppe gehörende Beteiligungstochter „7commerce“ über. Dem Kauf müssen noch das deutsche Bundeskartellamt sowie die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde zustimmen.

Das Büro von Stylight am Standort München. (Foto: © Conny Mirbach)
Das Büro von Stylight am Standort München. (Foto: © Conny Mirbach)

Wie viel Geld sich ProSiebenSat1 den Kauf im Detail kosten lässt, ist zwar nicht bekannt. Jedoch spricht die Sendergruppe in ihrer am Donnerstag veröffentlichen Mitteilung davon, Stylight zu einer „Unternehmensbewertung von 80 Millionen Euro zu 100 Prozent“ zu übernehmen. Bereinigt man diese Zahl um die bisherige Beteiligung in Höhe von rund 22 Prozent, wäre der jetzt noch verbliebene 78-Prozent-Anteil zumindest auf dem Papier circa 62 Millionen Euro wert.

Von einer Suchmaschine zum Shopping-Club

Stylight wurde 2008 von Anselm Bauer, Max-Josef Meier, Sebastian Schuon und Benjamin Günther in München gegründet: Die ursprüngliche Idee der Gründer sah eine Art Meta-Suchmaschine für Mode vor, die für ihre Nutzer die Suchergebnisse aus zahlreichen Onlineshops bündelt und sie so direkt zu denjenigen Shops führt, in denen sie das gewünschte Kleidungsstück bestellen können.

Stylight versteht sich als Shopping-Club für Modebewusste. (Screenshot: t3n)
Stylight versteht sich als Shopping-Club für Modebewusste. (Screenshot: t3n)

Dabei ist es jedoch nicht geblieben. Neben zahlreichen Social-Features für Modebewusste bietet Stylight auch ein eigenständiges Online-Magazin, das Leser mit einer Mischung aus Mode-, Lifestyle- und Wellness-Themen versorgt. Nach offiziellen Angaben sollen über drei Millionen Leser das Angebot nutzen. Am Standort München beschäftigt das Startup rund 200 Mitarbeiter.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.