News

Deutscher Code-Editor Subethaedit 5 ist jetzt Open Source

(Grafik: The-Coding-Monkeys)

Subethaedit, der erste nutzbare kollaborative Editor, ist ab sofort Open Source. Das von deutschen Studenten gegründete Indie-Studio The-Coding-Monkeys gewann mit dem Text-Editor 2003 den Apple-Design-Award.

Der Sourcecode des aus Deutschland stammenden kollaborativen Text-Editors für Mac ist inzwischen 15 Jahre alt. Mit der neuesten Version 5 wird der gesamte Code nun unter der MIT-Lizenz auf Github veröffentlicht.

„Revolution des gemeinsamen Textens“

Subethaedit legt von Anfang an den Fokus auf Kollaboration. (Screenshot: The-Coding-Monkeys)

Subethaedit legt von Anfang an den Fokus auf Kollaboration. (Screenshot: The-Coding-Monkeys)

Ende 2002 gab es wenig native Text-Editoren für MacOS. Aus diesem Grund begannen vier Studenten aus Deutschland einen kollaborativen Editor zu entwickeln – damals noch unter dem Namen Hydra. Nach der Universität gründeten sie schließlich das Mac-Indie-Studio The-Coding-Monkeys. Subethaedit „trat eine Revolution des gemeinsamen Textens los, die sich heute auch in Google Docs oder Etherpad niederschlägt“, schreiben sie heute auf ihrer Website. Dennoch war der kommerzielle Weg des Editors holprig: Starke Konkurrenz durch Text-Mate und Bbedit machten es dem deutschen Entwickler-Studio nicht leicht. Doch die Zusammenarbeit mit Panic, welche den Editor Coda bis heute noch entwickeln, brachte The-Coding-Monkeys wieder in die Spur. Daraufhin begann das Indie-Studio an Projekten für iOS zu arbeiten. Die mobile App zum beliebten Spiele-Klassiker Carcassonne ist wohl eines der bekanntesten davon.

Subethaedit 5 und die Wünsche für die Zukunft

Auch eine Live-Web-Vorschau für HTML, CSS und JavaScript ist mit an Bord von Subethaedit. (Screenshot: The-Coding-Monkeys)

Auch eine Live-Web-Vorschau für HTML, CSS und JavaScript ist mit an Bord von Subethaedit. (Screenshot: The-Coding-Monkeys)

Mit dem Update auf die neue Version 5 wird nicht nur der komplette Sourcecode frei zugänglich, sondern auch der Support für macOS Mojave ermöglicht. The-Coding-Monkeys wollen eine neue Entwickler-Community rund um Subethaedit aufbauen. Programmfehler sollen schneller aufgedeckt und behoben werden. Der Code-Editor soll Zusammenarbeit, vor allem im Bereich Bildung und Pair-Programming, erleichtern. Auch wünschen sich die Entwickler die Unterstützung für weitere Sprachen und Tools und die Langlebigkeit des 15 Jahre alten Apple-Design-Award-Gewinners.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob The-Coding-Monkeys es damit schaffen Subethaedit wiederzubeleben. Die Konkurrenz ist heute durch Microsoft mit Atom und Teletype sowie mit Visual Studio Code und Live-Share vermutlich noch härter als vor einigen Jahren. Dennoch hat das Git-Repository bereits über 500 Sterne gesammelt.

Lies passend zu dem Thema auch:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung