News

Swift 4.0 ist fertig: Das müssen App-Entwickler jetzt wissen

(Grafik: Apple)

Apple hat Swift in der Version 4.0 veröffentlicht. Wir werfen einen kurzen Blick auf die wichtigsten Änderungen.

Apple veröffentlicht Swift 4.0

Drei Jahre nachdem Apple erstmals seine Multiparadigmensprache Swift vorgestellt hat, ist sie jetzt in Version 4.0 erschienen. Auch mit der neuen Version wird es leider wieder einige funktionsgefährdende Änderungen geben. Um den Aufwand für Entwickler gering zu halten, verfügt der Compiler jetzt aber um einen Swift-3.2-Kompatibilitätsmodus, bei dem Veränderungen an schon früher verfügbaren APIs nicht angezeigt werden.

Aber auch im normalen Modus soll sich der Migrationsaufwand für Entwickler laut Apple in engen Grenzen halten. Der Vorteil der beiden Modi liegt darin, dass App-Entwickler sofort auf den neuen Compiler umsteigen können, um dann nach und nach die neuen Swift-4-Funktionen zu verwenden. In diesem Zusammenhang lohnt sich ein Blick auf Apples Migrations-Guide für Swift-Nutzer.

Swift 4.0 steht zum Download bereit. (Grafik: Apple)

Swift 4: Die weiteren Neuerungen im Überblick

Swift 4 verfügt über eine schnellere und einfacher anzuwendende String-Implementation, mit der die Erstellung, Nutzung und Verwaltung von Teilstrings ermöglicht wird. Auch bei der Erstellung, Verwaltung und Nutzung von Auflistungstypen gibt es Verbesserungen. Außerdem wurden einige Spracherweiterungen in Swift 4 integriert.

Ebenfalls überarbeitet wurde der Paketmanager. Ab sofort soll es einfacher sein, mehrere Pakete gemeinsam zu entwickeln. Außerdem haben Entwickler jetzt Kontrolle darüber, welche Bibliotheken ein Paket an den Client senden. Generell soll die neue Paket-API den Autoren mehr Kontrolle darüber geben, wie Pakete gebaut werden und wie Quellen auf der Festplatte organisiert werden. Trotz der Änderungen ist der neue Paketmanager quellenkompatibel zu älteren Paketen.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung