News

Nintendo-Umsatz brummt – jetzt kommt auch noch Mario Kart auf das Handy

(Foto: Barone Firenze/Shutterstock)

Der Erfolg der Switch-Konsole hat Nintendo einen Sprung bei Umsatz und Gewinn beschert. Am nächsten Coup bastelt der Konzern bereits: Das Kult-Game Mario Kart kommt aufs Smartphone.

Nintendo ist nach jahrelangen Schwierigkeiten zurück auf Erfolgskurs. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnte der Spiele- und Gerätehersteller seinen Umsatz auf 857 Milliarden Yen (6,28 Milliarden Euro) fast verdreifachen. Der operative Gewinn war mit 156,5 Milliarden Yen fast sechsmal so hoch wie im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahre, wie der japanische Konzern mitteilte.

Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs der Konsole Switch und neuen Erlösquellen hob Nintendo zudem seine Prognosen für das Gesamtjahr an. Demnach soll sich der Umsatz gegenüber dem Vorjahr auf rund eine Billion Yen verdoppeln. Der operative Gewinn soll sich auf 160 Milliarden Yen belaufen – ein Plus von 445 Prozent. Mit der Hardware-Sparte, also der Switch oder dem 3DS, macht Nintendo rund zwei Drittel seines Umsatzes.

Die Switch und Games wie Mario Kart 8 Deluxe bescheren Nintendo einen Umsatz- und Kurssprung. (Bild: Nintendo)

Weniger als ein Jahr nach dem Launch hat Nintendo bis Ende Dezember schon fast 15 Millionen Switch-Konsolen verkauft. Zum Vergleich: Vom 2012 auf den Markt gekommenen Vorgänger Wii U konnten bis jetzt 13,5 Millionen Stück abgesetzt werden. Zu den erfolgreichsten Titeln der vergangenen Monate gehören die Switch-Versionen von Super Mario Odyssey und Mario Kart Deluxe, die sich mehr als neun beziehungsweise 7,3 Millionen Mal verkauft haben.

Nintendo: Mario Kart rollt aufs Smartphone

Zu einem guten Umsatzbringer haben sich auch die Niantic beteiligt – konnte das Unternehmen ebenfalls profitieren.

Jetzt hat Nintendo per Twitter bestätigt, dass an einer Smartphone-Version von Mario Kart, nämlich Mario Kart Tour, gearbeitet wird. Das Spiel soll im kommenden Geschäftsjahr, das am 1. April beginnt und am 31. März 2019 endet, auf den Markt kommen – wann genau, hat Nintendo nicht verraten. „Die Ziellinie ist nah“, hieß es dazu nur.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung