News

Für alle Services rund um TYPO3: Crowdfunding-Kampagne will Marktplatz schaffen

(Grafik: startnext.com/t3marketplace)

Aktuell läuft eine Startnext-Kampagne zur Finanzierung eines Marktplatzes für alle Services rund um TYPO3 – hier stellen wir euch das Projekt kurz vor.

T3marketplace: Marktplatz für TYPO3-Extensions, -Themes, -Schulungen, et cetera

So könnte der Typo3-Marktplatz dann aussehen, den das T3marketplace-Projekt angehen will. (Screenshot: startnext.com)

Auf der Agenda der TYPO3 GmbH – der offiziellen Firma zu TYPO3 – steht für die Zukunft ein „TYPO3 Marketplace“. Einige Agenturen und Personen haben sich jedoch nun zur „T3marketplace Initiative“ zusammengeschlossen, um diesen Marktplatz bereits früher umzusetzen.

Ziel dieses Marktplatzes ist es einen Ort zu schaffen, auf dem Entwickler ihre TYPO3-Services anbieten können. Das sind nicht nur Extensions und Themes, sondern beispielsweise auch Schulungen, Hosting-Angebote oder Events. Adrian Zimmermann, einer der Initiatoren, schreibt in einem Beitrag ihrer Startnext-Kampagne:

„TYPO3 Marketplace soll der Hub für alle Services um TYPO3 werden – egal ob sie für Geld oder komplett kostenlos angeboten werden.“

Das Ergebnis soll kein Konkurrenzprodukt zu den Plänen der TYPO3 GmbH sein. Das Team steht in Kontakt mit der Firma und plant den Marketplace an die TYPO3 GmbH oder die TYPO3 Association zu übertragen, wenn der Break-Even-Point erreicht ist.

Startnext-Kampagne zur Finanzierung des TYPO3-Marktplatzes

Die Finanzierung des Projekts erfolgt über Startnext, die Finanzierungsschwelle liegt bei 55.000 Euro. Die Version, die mit dieser Summe umgesetzt wird – Mittel der Wahl ist als System Magento 2 – enthält Funktionen wie die notwendigen Shop-Ansichten (Checkout, Warenkorb, et cetera), einen „Membership-Manager“, fortgeschrittene Reports und mehr.

Daneben gibt es noch drei Strech-Goals, die verschiedene zusätzliche Funktionen bringen sollen:

  1. 75.000 Euro. Bundles, Vorbestellung/Crowdfunding, Verkäufer-Urlaub und -Gruppen.
  2. 95.000 Euro. Verkäufer-Gutscheine, Bewertungssystem, tägliche Deals und ein Verkäufer-Slider.
  3. 125.000 Euro. Verkäufer-Käufer-Kommunikation, Event-Management, Auslaufen von Software-Update-Services, wiederkehrende Rechnungen, Benachrichtigungs-API, TYPO3-Backend-Integration und mehr.

Das Team ist überzeugt, dass ein solcher Marktplatz ein wichtiger Schritt für das TYPO3-Ekosystem ist. Pro Kauf ist eine Gebühr von 20 Prozent geplant, die durch Unterstützung der Crowdfunding-Kampagne gesenkt werden kann. Neben verschiedenen Verkäufer-Paketen zur Reduzierung der Gebühr gibt es bei der Kampagne noch Pakete mit Coupons für einen Rabatt bei einer bestimmten Anzahl von Käufen und ein Käufer-Paket, bei dem der Name in einer Unterstützer-Liste aufgeführt wird.

Mehr Infos zu der Kampagne gibt es auf Startnext.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Rene Wörz
Rene Wörz

Ich bin mal gespannt wie lange es noch dauert bis das ganze Schiff untergeht. Noch gestützt durch Agenturen die von alten Strukturen nicht abweichen wollen oder können weil schon zu viel Geld in die Schulung der Mitarbeiter , die Entwicklung von eigenen Extensions und Vermarktung des Systems an die Kunden gesteckt wurde. Bitte nicht falsch verstehen! TYPO3 ist noch immer ein super Enterprise Product aber ich habe das Gefühl, dass man nur noch versucht alten code auf Basis der vorhandenen Softwarestruktur nachzubessern um dem Nerv der Zeit gerecht zu werden. refactoring bis es eben nicht mehr geht.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.