Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

t3n-Linktipps: Gewinne mit Twitter teilen, Remote Pair Programming, Breitband-Studie, Aus für cli.gs und Google Wave

Diesmal bei unseren Fundstücken aus dem Netz: Tweetminer will Gewinne mit Twitter teilen, Remote Pair Programming, Deutschland und Österreich in Breitband-Studie nur Mittelmaß, auch Cli.gs gibt auf und Google Wave in zwei Minuten erklärt.

Liebes Twitter, ich möchte meine Gewinne mit Dir teilen

Justin Vincent, der Entwickler des Twitter-Mashups Tweetminer hat sich in einem Blogpost an Twitter gewandt. Seine ungewöhnliche Bitte: Er möchte gerne die kommenden Gewinne der Premium-Accounts von Tweetminer mit Twitter teilen. Twitter könnte sich dafür beispielsweise mit einem einfachen Payment-System für kommerzielle Partner bedanken. Eine sehr interessante Idee.

Remote Pair Programming made easy

Ein großer Pluspunkt im Web 2.0 sind die vielen Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit. Auch für Programmierer gibt es mittlerweile viele verschiedene Arten der kollaborativen Arbeit. Jason Haruska zeigt wie es seiner Meinung nach sehr einfach geht.

Deutschland und Österreich nur Breitband-Mittelmaß

Deutschland und Österreich können sich nicht in den Top 20 der Länder mit der besten Breitbandversorgung für Internetanschlüsse platzieren, während sich die Schweiz mit dem sechsten Platz in die Spitzengruppe schieben konnte. Neben der Abdeckung wurde in dem Ländervergleich auch die Qualität beurteilt. Vorne liegt Südkorea.

Auch URL-Shortener cli.gs wirft das Handtuch

Nach dem sie noch vor gar nicht allzu langer Zeit wie die Pilze aus dem Boden schossen, scheint den URL-Verkürzern nun der Nährboden entzogen worden zu sein. Nach tr.im stellt nun auch Cli.gs den Betrieb ein. Die Begründung: „Es ist ein Service, aber kein eigenständiges Geschäft“. Soll wohl heißen: Es ist zwar nützlich, aber bringt kein Geld.

Google Wave in zwei Minuten erklärt

Die große Mehrheit der Interessenten wartet derzeit noch auf eine Einladung zur revolutionären Kommunikationslösung Google Wave. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack, der gleichzeitig erklären möchte, was Wave eigentlich ist:

(via aptgetupdate)

Schönen Feierabend!

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst