Gadgets & Lifestyle

t3n-Linktipps: Samsung Galaxy Q, Vanity-URLs für AppStore und WordPress-Sicherheit dank Authy

In den t3n-Linktipps zeigen wir euch interessante Fundstücke aus dem Netz, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben. Heute geht es um das Samsung Galaxy Q, die Werbespots des Super Bowl und Vanity URLs des AppStore. Außerdem: Das WordPress-Plugin Authy und das deutsche Facebook-Medien-Ranking.

Samsung Galaxy Q: HD-Smartphone mit faltbarem Display steht „kurz vor Veröffentlichung“

Aktuelle Gerüchte über das Samsung Galaxy Q melden, die Veröffentlichung des HD-Smartphones steht kurz bevor. Die Südkoreaner wären demnach der erste Smartphone-Hersteller, der ein Gerät mit faltbarem Display anbietet. Mobilegeeks vermutet, dass die Veröffentlichung im Rahmen des anstehenden Mobile World Congress in Barcelona stattfindet – von dem auch t3n live berichten wird.

Analyse der Werbespots zum Super Bowl: Twitter vor Facebook und Google+

Das gestrige Spiel zwischen den Baltimore Ravens und den San Francisco 49ers beschäftigte das Social Web – auch, weil die berühmten Werbespots zur Halbzeitpause vermehrt soziale Netzwerke integrierten. Das Ranking führt hierbei Twitter an, dessen Hashtags in 26 der 52 Werbespots integriert wurden, berichtet Marketing Land. Auf dem zweiten Platz liegt Facebook mit immerhin vier Erwähnungen. Instagram und Youtube waren Teil von jeweils einem Werbespot, Google+ spielte gar keine Rolle.

Apple startet Vanity-URLs für AppStore

Seit dem 31. Januar können Entwickler ihre iOS-Apps mittels Vanity-URLs vermarkten. Ein Werbespot zum neuen Star Trek Film während des Super Bowl nutze die Vanity-Url, die nach dem Muster „AppStore.com/Name“ funktioniert. Die URLs können auf Unternehmen (bspw. http://appstore.com/gameloft) oder Applikationen (bspw. http://appstore.com/wheresmyperry) verweisen, erklärt TechCrunch.

Authy sichert WordPress-Login durch doppelte Authentifizierung

Das Plugin Authy verspricht absolute Sicherheit für WordPress-Blogs, indem es den üblichen Login um eine Authentifikation per Sicherheits-Token erweitert. Der siebenstellige Code wird via SMS oder die mobile Applikation verschickt. Authy hat allerdings selbst mit Sicherheitsproblemen zu kämpfen, ergänzte TechCrunch in einem Update. Man arbeite daran, erwiderte das Entwickler-Team.

Diese Facebook-Seiten haben die meisten deutschen Fans

Die beliebteste Medienmarke deutscher Facebook-Nutzer heißt „Two and a Half Men“. Die US-amerikanische TV-Serie führt das Ranking des Branchen-Portals Meedia an, das zu Monatsbeginn aktualisiert wurde. Die beliebteste deutsche Medienmarke deutscher Facebook-Nutzer ist das Online-Portal PromiFlash, das nach weiteren US-Serien immerhin den fünften Platz belegt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung