Fundstück

Tech-Bastler zerlegt das Tesla Model 3 und zeigt was er gefunden hat

Die Antriebseinheit des Tesla Model 3. (Screenshot: Youtube, Ingineerix/t3n.de)

Der bekannte Bastler Ingineerix hat das Tesla Model 3 komplett zerlegt und gibt in einer Handvoll Youtube-Videos einen interessanten Einblick in das Herz des Elektroautos.

Bis Tesla das Model 3 in größeren Stückzahlen in Deutschland ausliefert, dürfte es noch ein paar Monate dauern. Wer sich aber schon einmal einen visuellen Eindruck von dem verschaffen will, was sich unter der Haube des populären Elektroautos aus Kalifornien befindet, kann das in einer Handvoll Youtube-Videos tun.

Model 3 zerlegt: Videos zeigen Herz des Tesla-Autos

Das ist normalerweise gar nicht so einfach möglich, unter anderem weil Tesla den Elektromotor direkt an die Achse gebaut hat. Im Rahmen eines Teardowns hat der Bastler Ingineerix jetzt das Modell 3 zerlegt und gewährt in mehreren kurzen, leicht verdaulichen Häppchen einen Blick auf den Antriebsstrang. Der ist enorm kompakt, wie Electrek.co berichtet, weil Tesla einen Großteil der Elektronik in das Akkugehäuse gepackt hat.

Blick auf die Antriebseinheit:


Der Antrieb im Einzelnen ohne Inverter. Er wiegt laut Ingineerix nur rund 90 Kilogramm:

Der Inverter des Model 3. Er sorgt bei Elektroautos für eine Umwandlung der Gleichspannung in die Wechselspannung für den Antrieb:

Der Akku. Hier hat Ingineerix kein Teardown gewagt:

Das Kühlsystem des Model 3 zeigt der Tesla-Bastler bei dem noch zusammengebauten E-Auto:

Hier gibt Ingineerix einen kurzen Überblick über die Hochspannungsverbindung, ebenfalls bei einem noch zusammengebauten Modell 3:

Zurzeit wird das Tesla Model 3 nur mit einem Elektromotor verkauft. Die Produktion der Allradvariante mit zwei Motoren wurde zunächst verschoben, könnte aber schon begonnen haben – zumindest wenn es nach den Plänen Elon Musks geht. Das Doppelmotor-Modell des Model 3 soll eine etwas höhere Reichweite und eine stärkere Beschleunigung als die aktuelle Version mit Einzelmotorantrieb bieten.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Holger Müller
Holger Müller

Inverter auf deutsch übersetzt = Wechselrichter

Antworten
Juerg_U
Juerg_U

Ist das ein älterer Artikel? Die Performance Produktion mit Doppelmotor läuft schon seit ein paar Wochen.

Antworten
Benny B.
Benny B.

Sehr schlecht recherchiert!
Nur verlinkte YouTube Videos und dann sind die wenigen, veralteten Infos auch noch falsch…
Habt ihr für solche Artikel eine KI? Dann bitte dringend updaten…

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung