Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Neue Technologie: Samsung will Kapazität von Lithium-Ionen-Akkus verdoppeln

Samsung-Akku hat bald doppelt so viel Kapazität. (Foto: EvelynGiggles / flickr.com, Lizenz: CC-BY )

Samsung-Forscher wollen die Lösung dafür gefunden haben, wie die Kapazität in Lithium-Ionen-Akkus verdoppelt werden kann: Silizium. Dabei müssen sie zu einem Trick greifen.

Samsung: Material entscheidet über Akku-Kapazität

Forscher arbeiten seit Jahren daran, die Kapazität von Akkus zu erhöhen. Im Bereich der Lithium-Ionen-Akkus, wie sie etwa in Smartphones, Tablets, aber auch Elektroautos zum Einsatz kommen, hat es Experten zufolge bisher an dem richtigen Material gemangelt, mit dessen Hilfe sich die Leistungsfähigkeit spürbar verbessern ließe. Seit der Entwicklung der ersten Lithium-Ionen-Batterien in den 1990er-Jahren habe sich deren Kapazität gerade einmal verdoppelt.

Samsung-Smartphone mit Lithium-Ionen-Akku. (Foto: warrenski / flickr.com, Lizenz: CC-BY-SA)

Forscher des südkoreanischen Konzerns Samsung wollen nun eine Lösung für das Problem gefunden haben, wie BusinessKorea berichtet. Sie nutzen statt dem bisher verwendeten Graphit eine Kathode aus Silizium. Da dieses Material allerdings eine geringere Haltbarkeit aufweist – der entsprechende Akku würde nicht so viele Ladezyklen wie bisher überstehen –, wurde es zum Schutz mit einer Graphenschicht ummantelt.

Neue Samsung-Akkus in zwei bis drei Jahren marktreif

Dadurch soll die Kapazität der Akkus mindestens verdoppelt werden, was genervte Smartphone- oder Elektroautonutzer freuen dürfte. Allerdings sind die Akkus mit der neuen Technologie mit Silizium-Turbo noch nicht marktreif, das soll erst in zwei bis drei Jahren der Fall sein.

Dann sollte den Prognosen zufolge auch schon der stark verbesserte Lithium-Ionen-Akku auf dem Markt sein, den Forscher aus Singapur entwickelt haben. Sie haben das Graphit durch Titandioxid ersetzt und erwarten sich dadurch, dass die neuen Akkus sich 20 Mal schneller laden lassen und 20 Mal länger halten als die bisherige Lithium-Ionen-Akku-Generation.

Wieder einmal bleibt aber das Fazit: Versprechen über schneller ladende und länger haltbare Akkus hat es in den vergangenen Wochen und Monaten einige gegeben. Eine daraus folgende wirkliche Akku-Revolution ist aber bisher ausgeblieben.

via curved.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.