News

Telefonica startet Programm für IoT-, Blockchain- und KI-Startups

(Foto: Shutterstock)

Der Telekommunikationskonzern Telefonica hat gemeinsam mit dem Innovation Hub Wayra ein Aktivierungsprogramm für Startups mit Fokus auf KI, Blockchain, Big Data und IoT gestartet.

Telefonica gibt Startups aus Deutschland, Spanien und Großbritannien die Möglichkeit, auf die Technologieplattformen des Unternehmens zuzugreifen. Sechs Monate lang sollen die Startups die Plattformen kennenlernen und über API-Schnittstellen nutzen können. Interessierte Startups können sich bis zum 22. Juni bewerben.

„Mit dem Programm erlangen Gründerinnen und Gründer Zugriff auf das umfangreiche Technologie-Portfolio der Telefonica“, sagt Florian Bogenschütz, CEO von Wayra Deutschland. „Für Startups ergibt sich dadurch die einzigartige Möglichkeit, ihre Lösungen belastbar in einer globalen Infrastruktur zu testen. Zudem bekommen sie die Chance, Telefonica als Kunden zu gewinnen und die eigene Lösung dadurch langfristig am Markt zu etablieren.“

Verschiedene Plattformen für verschiedene Bereiche

Konkret richtet sich das Angebot an Startups, die in den Bereichen der künstlichen Intelligenz, dem Internet of Things, Big Data und Blockchain unterwegs sind. Für die verschiedenen Unternehmen wurden unterschiedliche Programme ausgearbeitet. Ein Startup, das seinen Schwerpunkt auf Blockchain ausgerichtet hat, erhält beispielsweise Zugang zu Telefonicas TrustOS-Modulen, die dabei helfen sollen, Vorteile der Blockchain-Technologie noch besser in eigene Produkte zu integrieren.

Wer sich eher im Bereich der künstlichen Intelligenz zu Hause fühlt, wird Zugang zur sogenannten Luca-Suite erhalten, einer Plattform, die es ermöglicht, Datenverarbeitung in kurzer Zeit zu automatisieren und maschinelles Lernen so schnell in ein System zu integrieren. Auch für die Startups aus den anderen Fachrichtungen gibt es entsprechend passende Plattformen aus dem Hause Telefonica, die das zukünftige Arbeiten verbessern und erleichtern sollen.

Darüber hinaus plant Telefonica in Zusammenarbeit mit den Startups konkrete Pilotprojekte, bei denen das Firmenkundenportfolio des Telekommunikationsanbieters miteinbezogen werden soll. Zudem soll es eine umfassende Analyse zur Bewertung von Investitionsmöglichkeiten geben.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung