News

Im Kampf gegen Facebook, Skype & Co.: Telegram vergibt 1 Million an Bot-Entwickler

(Grafik: Telegram)

Die Macher des Telegram-Messengers wollen eine Million US-Dollar an Bot-Entwickler vergeben. Einzelne Entwickler sollen jeweils Prämien ab 25.000 US-Dollar für ihre Bots abgreifen können.

Telegram: Bot-Entwickler werden mit Fördergeldern geködert

Egal ob der Facebook-Messenger, Skype oder Kik: Fast alle großen Messaging-Anbieter sind gerade dabei, ihre Plattformen für automatisierte Chat-Bots zu öffnen. Anscheinend will auch Telegram hier nicht ins Hintertreffen geraten und hat deshalb angekündigt, eine Million US-Dollar an Bot-Entwickler zu vergeben. Um sich einen Anteil daran zu sichern, sollen Entwickler einen Bot auf Basis der entsprechenden API von Telegram entwickeln.

Was der Bot macht, ist dabei nicht vorgegeben. Die Telegram-Macher fordern nur, dass er für mindestens ein paar Menschen nutzwertig ist – und dass er schnell sein soll. Für überzeugende Bots will Telegram Entwicklern Prämien ab 25.000 US-Dollar auszahlen. Die Gelder sollen dabei noch dieses Jahr in mehreren Schüben fließen. Die Deadline für die letzte Einreichung ist der 31. Dezember 2016.

Telegram: Messaging-App will Bot-Entwickler mit Preisgeldern ködern. (Grafik: Telegram)

Telegram: Messaging-App will Bot-Entwickler mit Preisgeldern ködern. (Grafik: Telegram)

Entwickler: So sollt ihr an die Kohle für euren Telegram-Bot kommen

Wer einen Telegram-Bot entwickelt hat, kann ihn beim Anbieter zur Begutachtung einreichen. Dazu müsst ihr die Bot-Support-Seite von Telegram nutzen, den Nutzernamen eures Bots und den Hashtag #BotPrize angeben. Eine ausführliche Beschreibung der Bedingungen findet ihr hier.

Wer sich in die Entwicklung von Telegram-Bots einlesen will, findet hier eine Übersicht über alle verfügbaren Features – auf der selben Seite gibt es auch eine ausführliche Dokumentation der Bot-API von Telegram. Allerdings bleibt trotz Preisgeldern zu bedenken, dass Telegram hierzulande nicht unbedingt die größte Verbreitung unter den Messaging-Apps genießt.

Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist unser Artikel „Mein Bot versteht mich! Plattform soll die Entwicklung smarter Chat-Bots enorm vereinfachen“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Klaus Wolff
Klaus Wolff

Obwohl ich Telegram mag (nicht ganz so sehr wie Threema, aber mehr als WhatsApp), finde ich solche Aktionen etwas armselig. Geld ist m.E. in solchen Belangen kein guter Motivator. Vielmehr sollte ein echtes Bedürfnis bestehen, dass befriedigt wird.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.