News

Telekom will Ladenetz für Elektro-Autos aufbauen

(Foto: Deutsche Telekom AG)

Die Deutsche Telekom drückt bei der Elektromobilität aufs Tempo. Die Kabelverzweiger des Unternehmens am Straßenrand könnten zu Ladestationen ausgebaut werden. Derweil läuft das Geschäft rund.

Elektromobilität: Telekom will flächendeckendes Ladenetz errichten

Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom AG. (Foto: Deutsche Telekom AG)

Die Deutsche Telekom will ihr Netz nutzen, um den Ausbau der Elektromobilität in Deutschland voranzutreiben. Vorstandschef Tim Höttges kündigte an, ein flächendeckendes Ladenetz für E-Autos mit errichten zu wollen. „Wir haben die Chance und die Technologie, beim Ladenetz für Deutschland ein großes Stück voranzukommen“, sagte er laut einem Bericht der „Automobilwoche“. Ein Telekom-Sprecher bestätigte am Donnerstag dies und sprach von konkreten Überlegungen.

In Deutschland seien 380.000 Kabelverzweiger der Telekom installiert. Jeder dieser grauen Kästen habe eine Stromversorgung, eine Batteriepufferung und digitale Messstelle. „Da müssen wir vorne nur einen Stöpsel dranmachen, dann können alle Elektroautos daran tanken.“, sagte Höttges.

„Da müssen wir vorne nur einen Stöpsel dranmachen, dann können alle Autos tanken.“

Der Ausbau ist nach Angaben des Sprechers an Bedingungen geknüpft. Dazu gehörten Fördermittel des Bundes, und auch die Kommunen müssten mit der Schaffung von Parkraum um die Kabelverzweiger mitspielen.

Außergewöhnlich gutes drittes Quartal: Umsatz der Deutschen Telekom wächst weiter

Bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal zeigte sich der Telekom-Chef nach gescheiterten Fusionsgesprächen von T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint offen für weitere Gespräche. Es sei die Pflicht des Managements, Möglichkeiten für Einsparungen und Größenvorteile zu prüfen, wenn sie sich böten. Aber: „T-Mobile US ist für eine eigenständige Zukunft hervorragend positioniert“, sagte Höttges. Seit einigen Jahren liefert die Tochter mit über 70 Millionen Kunden steigende Ergebnisse bei der Bonner Konzernmutter ab.

Unterdessen laufen die Geschäfte des Bonner Riesen in diesem Jahr besser als geplant. Bis Ende September kletterte der Umsatz um mehr als vier Prozent auf 55,8 Milliarden Euro, der bereinigte Konzernüberschuss lag mit 3,4 Milliarden Euro fast acht Prozent im Plus. Höttges sprach von einem außergewöhnlich guten dritten Quartal. Das Unternehmen sei auf allen Märkten, in den USA, Deutschland und Europa gewachsen. Nicht locker lassen die Bonner auch beim Netzausbau. Mehr als fünf Milliarden Euro sollen allein in Deutschland in diesem Jahr investiert werden.

Angesichts der guten Zahlen erwartet die Telekom nun mehr Gewinn. Im Gesamtjahr soll beim um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen 22,4 bis 22,5 Milliarden Euro auf der Basis konstanter Wechselkurse erwirtschaftet werden. Vorher standen 22,3 Milliarden Euro im Plan. /dpa

Zum Weiterlesen:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Matthias Winkler
Matthias Winkler

Endlich mal eine sehr gute Nachricht von der Telekom, die in der Vergangenheit ja sonst eher mit hohen Preisen und Rückständigkeit negativ aufgefallen war. Die Frage wird nur sein, wie teuer wird es für den Endkunden werden eine solche Ladestation zu nutzen. Der Elektromobilität wird es jedenfalls sehr nützen wenn auch in abgelegenen Orten „getankt“ werden kann.
Leichtverständliche Videos zu dem Thema gibt es übrigens auf auf http://www.explanideo.de falls sich jemand noch intensiver damit beschäftigen will.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung