Tool-Tipp

Wie lieb! Dieses Terminal-Dashboard denkt an euch

(Screenshot: tiny-care-terminal)

Das Terminal-Dashboard Tiny-care-terminal zeigt euch nicht nur, was ihr in letzter Zeit so geleistet hat, sondern sorgt sich auch um euer Wohlergehen.

Mehr Liebe für Terminal-Liebhaber: Dieses Dashboard denkt an dich

Hast du heute schon genug Wasser getrunken? Sitzt du in einer rückenschonenden Position? Wie ist deine Atmung? Mit solchen und ähnlichen Fragen will das Terminal-Dashboard Tiny-care-terminal sicherstellen, dass es euch bei der Arbeit auch wirklich gut geht. Das ist durchaus praktisch, da wir in der Hektik der Arbeit leider viel zu häufig vergessen, was gut für uns ist.

Tiny-care-terminal: Übersichtlich und von Herzen gut. (Screenshot: Tiny-care-terminal)

Aber die kleinen Fragen und Hinweise zu unserem Befinden sind nicht das einzige Feature des Tools. Zusätzlich werden auch die letzten Git-Commits des Tages und der letzten sieben Tage angezeigt. Laut der Entwicklerin des Tools, der Google-Mitarbeiterin Monica Dinculescu, sollt ihr so auch immer wieder daran erinnert werden, wie viel ihr schon gearbeitet habt. Als krönenden Abschluss zeigt euch das Dashboard außerdem das aktuelle Wetter an.

Keine Lust auf Gesundheitsratschläge? Das Terminal-Dashboard kann natürlich auch angepasst werden

Praktischerweise kommen die Ratschläge und Fragen zu eurem Befinden von einer Reihe von Twitter-Accounts. Wer möchte, kann die natürlich auch durch andere Twitter-Accounts ersetzen. Für aktuelle Nachrichten eignet sich das Ganze allerdings nicht: Das Dashboard wird standardmäßig nur alle 20 Minuten aktualisiert. Den Quellcode zu Tiny-care-terminal findet ihr auf Github. Dort erklärt euch die Autorin auch, wie das Dashboard konfiguriert und installiert wird.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung