Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Tesla bereitet Produktion des Model 3 für Europa vor

Ein Tesla Model 3. (Foto: dpa)

US-Elektroautobauer Tesla bereitet offenbar den Produktionsstart der europäischen Version seines Model 3 vor. Größter Unterschied im Vergleich zum US-Modell ist der Ladeanschluss.

Ende Mai hatte Tesla-Chef Elon Musk angekündigt, das Model 3 im ersten Halbjahr 2019 nach Europa bringen zu wollen – auch nach Deutschland. Jetzt scheinen die Vorbereitungen für den Produktionsstart der europäischen Version des Elektroautos anzulaufen. Darauf deutet die Registrierung von sieben neuen Fahrzeug-Identifizierungsnummern für europäische Model-3-Versionen bei der US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit hin, wie das Branchenportal Electrek berichtet.

Tesla: Europäische Model-3-Fahrzeuge haben anderen Ladestecker

Demnach gibt es im Vergleich zu den für den US-Markt vorgesehenen Elektroautos einen entscheidenden Unterschied bei den europäischen Model-3-Fahrzeugen: den Ladeanschluss. In den USA verwendet Tesla seinen eigenen Anschluss, während der Elektroautobauer in Europa eine modifizierte Version des Typ-2-Steckers vom Hersteller Mennekes einbaut.

Darüber hinaus gibt es weitere kleinere Anpassungen für den europäischen Markt. Allerdings hatte Tesla aufgrund der notwendigen Änderungen den Europa-Start des Model 3 nach hinten verschieben müssen. Die Behebung der Probleme bei der Produktion für den nordamerikanischen Markt hatte Vorrang.

Elektrofahrzeug: Das Model 3 von Tesla
Tesla: Auf das Model 3 folgt das Model Y – aber erst in zwei bis drei Jahren. (Foto: Tesla)

1 von 7

Bei den jetzt angemeldeten europäischen Tesla Model 3 handelt es sich aber noch nicht um jene, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen sollen. Stattdessen wird Tesla die Fahrzeuge wohl für Sicherheitstests bei den europäischen Behörden oder zum Test der Anpassungen nutzen.

Bisher gab es zwar schon einige Model 3 in Europa zu sehen. Diese waren aber an Tesla-Mitarbeiter ausgeliefert oder aus den USA importiert worden. Jetzt könnte die Versorgung der europäischen Model-3-Vorbesteller vergleichsweise zügig erfolgen, da Tesla in seinen US-Fabriken die Produktionsprobleme in den Griff bekommen zu haben scheint.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.