News

Tesla-Chef Elon Musk verspricht E-Autos mit 650 Kilometern Reichweite

Tesla-Chef Elon Musk. (Foto: dpa)

Tesla-Chef Elon Musk hat bei der Jahreshauptversammlung die baldige Verfügbarkeit von Elektroautos mit 650 Kilometern Reichweite in Aussicht gestellt. Auch sonst verbreitete Musk Optimismus.

Zuletzt gab es für Tesla und dessen nicht unumstrittenen Chef Elon Musk nur wenig Gutes zu berichtet. In den ersten drei Monaten 2019 verbuchte Tesla einen Nettoverlust von 702 Millionen US-Dollar. Außerdem musste der Elektroautobauer 2,7 Milliarden Dollar frisches Kapital aufnehmen und bei den Auslieferungen gab es deutliche Rückgänge. Bei der Jahreshauptversammlung verbreitete Musk jetzt in gewohnter Manier Optimismus.

Musk: Teslas mit 650 Kilometern Reichweite nicht mehr fern

So erklärte der Tesla-Chef, dass Elektroautos mit einer Reichweite von knapp 650 Kilometern nicht mehr weit weg wären. Wann genau Tesla-Fahrer mit einer Akkuladung so weit kommen können, sagte Musk aber nicht. Dafür betonte er noch einmal die Vorteile der Teslas seit Oktober 2016 – mit diesen Autos sei vollautonomes Fahren nach einem Wechsel des Computers möglich, wie CNBC berichtet.

Zudem sollen die ambitionierten Ziele bei den Auslieferungen erreicht werden. Nach nur 63.000 verkauften Teslas im Auftaktquartal sollen es im zweiten Quartal zwischen 90.000 und 100.000 Modelle sein. Auch die Prognose für das Gesamtjahr von 360.000 bis 400.000 ausgelieferten Elektroautos bekräftigte Tesla laut boerse.ard.de.

In puncto Profitabilität wollte Musk den anwesenden Aktionären aber keine Hoffnung machen. Ein so schnell wachsendes Unternehmen wie Tesla habe es schwer, profitabel zu wirtschaften. Lediglich beim Cashflow stellte Musk schwarze Zahlen in Aussicht.

Darüber hinaus nannte Tesla mögliche Launch-Daten für seine kommenden Modelle. Der Pickup-Truck soll demnach Ende dieses Sommers kommen. Die Produktion des größeren Semi-Trucks beginnt den Tesla-Prognosen nach Ende 2020. Für das Model Y rechnet Musk mit einem Marktstart im Herbst 2020.

Tesla-Aktie erholt sich nach Musk-Ansprache

Der zuletzt arg gebeutelten Tesla-Aktie taten die zum Großteil positiven Nachrichten von der Aktionärsversammlung gut. Am Dienstag legte das Papier schon um zwei Prozent auf 217,10 Dollar zu. Im vorbörslichen Handel am Mittwoch gab es einen weiteren Sprung um rund zwei Prozent auf 221,50 Dollar. Allerdings ist Tesla damit von den Rekordwerten des Vorjahres noch weit entfernt. Im Juni 2018 war eine Tesla-Aktie rund 342 Dollar wert.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung