Fundstück

Spielt Tesla mit dem Gedanken an ein Elektroflugzeug? Elon Musk sieht erste E-Flieger in 5 Jahren

Tesla-Chef Elon Musk. (Foto: dpa)

Steht Tesla vor einem Einstieg in den E-Flugzeugbau? Elon Musks Blick in die Glaskugel zur kommerziellen Verfügbarkeit von Elektroflugzeugen lässt Raum für Spekulationen.

Schon vor einigen Jahren hatte Tesla- und SpaceX-CEO Elon Musk verraten, dass er vor längerer Zeit an einem Prototyp für ein senkrecht startendes und landendes Fluggerät (VTOL) getüftelt hat. Allerdings hat Musk offenbar nicht vor, diesen VTOL-Flieger auf den Markt zu bringen. Jetzt hat Musk auf Twitter über die Verfügbarkeit von kommerziell betriebenen Elektroflugzeugen philosophiert – und damit Spekulationen über einen möglichen Einstieg des Elektroautobauers in den Bereich E-Flugzeugbau angeheizt.

Tesla-Chef spekuliert über Elektroflugzeuge

Am Wochenende erklärte Musk auf eine entsprechende Frage eines Twitter-Nutzers hin, dass Batterien für einen möglichen kommerziellen Betrieb von Elektroflugzeugen noch keine ausreichende Kapazität hätten. Die Reichweite sei derzeit noch zu stark limitiert. Das werde sich in den kommenden Jahren ändern, wenn die Energiedichte der Batterien für die E-Flieger weiter verbessert werden.

Aktuell sei die Energiedichte eines mit Kerosin betriebenen Jets deutlich höher als die von Li-ion-Akkus. Allerdings, so Musk, würden die Elektromotoren eines rein elektrisch betriebenen Flugzeugs auch viel weniger wiegen und gespeicherte Energie besser in Bewegung umwandeln als herkömmliche Flugzeuge.

Und weiter: Seinen zehn Jahre alten Berechnungen zufolge müsste eine Li-ion-Batterie rund 400 Wattstunden pro Kilogramm liefern, um einen Kerosin-Jet auszustechen. Derzeit wären aber nur gut 300 Wattstunden pro Kilogramm drin. Batterien mit der notwendigen Energiedichte seien aber wahrscheinlich in etwa fünf Jahren möglich, meint Musk.

Tesla könnte Batterien für E-Flieger liefern

Natürlich bedeuten die Äußerungen von Musk nicht notwendigerweise, dass Tesla oder SpaceX an einem E-Flugzeug arbeiten. Aber der Markt für Elektroflugzeuge, der wahrscheinlich in den kommenden Jahren abheben wird, ist natürlich auch ein potenzieller Absatzmarkt für von Tesla hergestellten Batterien oder die dahinterstehende Technologie. Mehr ist laut Branchenbeobachtern wie Fred Lambert von Electrek derzeit aber kaum denkbar.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung