Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Tesla wiederholte Fehler der Autoindustrie aus den 1980er-Jahren, meinen Experten

Roboter in der Tesla-Fabrik. (Bild: Tesla)

Tesla hat es mit der Automatisierung in seiner Fabrik offenbar übertrieben. Autoexperten haben jetzt eine interessante Parallele gezogen – zu General Motors in den 1980er-Jahren.

Tesla hatte seine Produktionsziele für das wichtige Model 3 zuletzt mehrfach verfehlt. Daran sei nicht zuletzt die übermäßige Automatisierung schuld, wie Tesla-Chef Elon Musk zuletzt einräumte. Demnach hätten Roboter die Produktion in einigen Fällen sogar verlangsamt. „Menschen sind unterbewertet“, erklärte Musk per Twitter und machte die Herstellung zur Chefsache. Branchenexperten haben jetzt gegenüber Ars Technica eine interessante Parallele gezogen.

„Viele der Fehler, von denen wir gehört haben, sind Fehler, die der Rest der Industrie in den 1980er- und 1990er-Jahren gemacht hat“, sagte etwa Branchenanalyst Sam Abuelsamid. So habe etwa General Motors (GM) mehrere Milliarden in die Automatisierung gesteckt –vergeblich, wie sich herausstellte. Mitte der 1980er-Jahre wollte GM mit dem Schritt der wachsenden Konkurrenz asiatischer Hersteller wie Toyota begegnen.

Weniger Mitarbeiter, weniger Roboter, mehr Autos

Laut einem Rückblick der Autoren Paul Ingrassia und Joseph White („Comeback“) hatte GM die Produktion in seinem Werk in Hamtramck im US-Bundesstaat Michigan komplett automatisieren wollen. Das Ergebnis war ernüchternd. Im Hamtramck-Werk arbeiteten trotz Automatisierung rund 5.000 Mitarbeiter. Dennoch schaffte eine Ford-Fabrik in der Nähe mit 3.700 Mitarbeitern und viel weniger Robotern eine deutlich höhere Produktionsrate.

Tesla hat es bei der Automatisierung wohl etwas übertrieben. (Foto: dpa)

Unter dem Strich stand: Die Umstellung auf Roboter ging zu schnell, zu umfassend vor sich. Es blieb zu wenig Zeit, um die Prozesse ausführlich zu testen. Ähnliches dürfte wohl für Musks Automatisierungsanstrengungen gelten. Obwohl oder weil die Roboter in der Autoindustrie mittlerweile deutlich weiterentwickelter und leistungsfähiger sind, bleiben sie ein großer Risikofaktor. Fällt eines der Geräte aus, steht die Produktion.

Tesla baut mit 10.000 Mitarbeitern 84.000 Autos

Dem Branchenmagazin Automotive News zufolge beschäftigt Tesla derzeit rund 10.000 Mitarbeiter und produziert 84.000 Autos. Die Vorbesitzer der jetzigen Tesla-Fabrik in Fremont, ein Joint-Venture aus GM und Toyota, schafften dort 1997 noch über 350.000 Autos mit weniger als 5.000 Mitarbeitern. Im Gespräch mit t3n.de hatte zuletzt auch Carsten Breitfeld, Chef des Elektroautobauers Byton, erklärt, dass Tesla versuche, das Auto neu zu erfinden.

Byton-Chef Breitfeld: 'Die Zukunft des Autos wird in China geformt'
Byton Concept. (Foto: t3n.de)

1 von 31

Allerdings hat Tesla in den vergangenen Monaten schon viele Fortschritte gemacht. Die Dauer für den Bau eines Teslas konnte seit Anfang 2016 um ein Drittel gesenkt werden. Neues Ziel für die Model-3-Produktion sind übrigens 6.000 der Elektroautos pro Woche bis Ende Juni.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Patrice S.

Man muss nicht so weit zurück schauen, Toyota hatte bereits den gleichen Fehler getan vor ein paar Jahren und menschliche Mitarbeiter gegen Roboter eingetauscht, die Fehlerquote war einfach zu gross und die Kosten zu hoch.

Antworten
Anoymertyp

Also ein bisschen bessere Recherchearbeit wäre schön :).
Ab Ende Mai werden weitere Möglichkeiten geschaffen, dass Tesla ab Ende Juni 5.000 Autos pro Woche produzieren KÖNNTE.
Ich dachte Musk übertreibt es immer mit seinen Zielen, aber Jörn steckt die Ziele ja noch etwas höher ;).
Aber jetzt mal Spass beiseite, was bringt es Tesla immer schlechter darzustellen als es ist? Ist da jemand zufällig short?

Antworten
Jörn Brien

Die 6.000 sind das neue Ziel von Elon, mit ein bisschen Googeln leicht zu finden :)

https://electrek.co/2018/04/17/tesla-model-3-production-goal-6000-units-per-week/

Antworten
Wendi

Die Produktion von Teslas mit der von herkömmlichen zu vergleichen halte ich für gewagt. Andere Autohersteller blicken auf jahrzentelange Erfahrung zurück, ist generell erstaunlich wie Musk diese Firma hervorgezaubert hat.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst