News

Artikel merken

Tesla Full-Self-Driving-Beta: Videoaufnahmen von Unfällen sollen nicht mehr anonym bleiben

Das Testprogramm von Tesla für seine selbstfahrenden Autos befindet sich weiterhin in der Beta-Phase. Dabei kommt nun ein heikler Punkt ins Spiel.

1 Min. Lesezeit

Tesla-Fahrer sollen Überwachung bei Unfällen zustimmen. (Screenshot Youtube/t3n)

Tesla nutzt bereits seit Jahren die Aufnahmen der zahlreichen Kameras im Innen- und Außenbereich seiner Fahrzeuge. Der Konzern hat jedoch immer betont, dass die Aufnahmen anonym sind und nie mit dem Fahrzeug in Verbindung gebracht werden. Das ändert sich nun: Der Konzern von Elon Musk möchte, dass die Testfahrer ihre Zustimmung dazu geben, dass Videoaufnahmen von bestimmten Situationen dem Fahrer zugeordnet werden können. Das Videomaterial würde demnach bestimmten Personen zugeordnet werden können.

Tesla hat die Mitteilung aktualisiert, die beim Herunterladen einer neuen Version der Betaversion erscheint. Neu ist dabei diese Stelle: „Mit der Aktivierung von FSD Beta stimme ich zu, dass Tesla im Falle eines ernsthaften Sicherheitsrisikos oder eines Ereignisses wie etwa einer Kollision VIN-bezogene Bilddaten von den externen Kameras und der Innenraumkamera des Fahrzeugs sammelt.“ Entscheidend ist das Wörtchen „VIN-assoziiert“. Dieses macht klar, dass das gesammelte Bildmaterial mit dem Fahrzeug des Besitzers verknüpft wird. Die Anonymität wäre also dahin.

Tesla: Jurist sorgt sich ob der Entwicklung

Jurist John Davisson sorgt sich ob dieser Entwicklung. Gegenüber Consumer Reports, der größten Verbraucherorganisation der Welt, sagte er: „Jedes Mal, wenn ein Video aufgezeichnet wird, kann es später abgerufen werden. Es mag zwar einen rechtlichen Schutz dafür geben, wer darauf zugreifen kann und wie, aber es besteht immer die Möglichkeit, dass Versicherungen, Polizei, Aufsichtsbehörden und andere Unfallbeteiligte in der Lage sind, diese Daten zu erhalten“.Ob es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Update und dem Anfang des Monats ersten gemeldeten Unfall im Zusammenhang mit Teslas Betaversion gibt, ist nicht klar.

Tesla arbeitet seit Jahren am autonomen Fahren Mit FSD Beta können Tesla-Fahrzeuge sowohl auf Autobahnen als auch im Stadtverkehr virtuell selbst fahren und zuvor ins Navigationsgerät eingegebene Ziele ansteuern. Allerdings gilt auch diese Ausbaustufe des autonomen Fahrens als Level 2, das heißt, der Fahrer muss am Steuer jederzeit bereit zum Eingreifen sein.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder