News

Tesla mehr als 100 Milliarden Dollar wert

(Foto: Shutterstock)

Die Rekordrally der Tesla-Aktie hat auch am Mittwoch kein Ende gefunden. Nach einem Anstieg um mehr als sieben Prozent am Vortag setzten die Papiere nun noch einmal sechs Prozent drauf. 

Tesla war mit einem Kurs von 580 US-Dollar je Aktie erstmals in seiner knapp zehnjährigen Börsengeschichte mehr als 100 Milliarden Dollar wert. Damit hat das Musk-Unternehmen den bislang zweitwertvollsten Autobauer Volkswagen dank der Kursrally seit Ende Oktober geradezu im Eiltempo überholt. Die Wolfsburger bringen es derzeit auf einen Marktwert von umgerechnet knapp 100 Milliarden Dollar. Mit deutlichem Abstand führend bleibt allerdings Toyota mit einem Marktwert von umgerechnet mehr als 230 Milliarden Dollar.

Für gute Stimmung sorgte am Mittwoch ein Analystenkommentar: Die Experten des Analysehauses Wedbush hatten ihre Zielmarke für die Aktien deutlich von 370 auf nun 550 Dollar nachgezogen. Am Vortag hatte der Analyst Pierre Ferragu von New Street Research mit Blick auf die kommenden Jahre sogar einen Tesla-Kurs von bis zu 1.700 Dollar für möglich gehalten – allerdings nur im denkbar besten aller möglichen Szenarien.

Tesla-Kurs hat sich in den letzten 6 Monaten mehr als verdoppelt

Der Tesla-Kurs hat sich in den vergangenen sechs Monaten mehr als verdoppelt, vor allem im Dezember nahm die Rally richtig Fahrt auf. Händler vermuten, dass Anleger in der Schwächephase des vergangenen Jahres in großem Stil Aktien leer verkauft und damit auf einen weiter fallenden Kurs spekuliert haben. Von Jahresende 2018 bis Mitte 2019 hatte sich der Kurs mehr als halbiert.

Viele Analysten hatten in dieser Phase kein gutes Haar an dem Unternehmen gelassen. Immer wieder hatte Tesla Fertigungsziele verfehlt und dabei viel Geld verbrannt. Als es nach überraschend starken Quartalszahlen im Oktober mit dem Kurs plötzlich wieder nach oben ging, dürften viele Spekulanten ihre leer verkauften Positionen wieder eingedeckt haben. Das habe dem Kurs dann wohl zusätzlichen Anschub verliehen, argumentierten Händler.

„Der starke Kursanstieg hat viele Investoren verblüfft“, sagte Analyst Toni Sacconaghi von Bernstein Research. Vor allem in den Sektoren Automobilbau und Industrie sei eine Kursverdopplung großer Unternehmen innerhalb nur eines halben Jahres sehr selten. Im Autosektor habe es in den vergangenen 40 Jahren nur drei solcher Fälle gegeben: die Aktien von Daimler und Ford nach der großen Finanzkrise sowie die Fiat-Aktie im Jahr 2017. dpa

Passend dazu: Dieses Video zeigt, wie ein Model 3 bei Tesla gefertigt wird

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ribert Lirert
Ribert Lirert

Das ist bestimmt gesundes Wachstum und hat nichts mit irrationalem Verhalten zu tun. Ich freue mich auf die kommende Krise.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung