News

Tesla: Model-3-Absatz rückläufig, Aktie im Minus

Tesla-Chef Elon Musk. (Bild: dpa)

Tesla hat im ersten Quartal um ein Drittel weniger Fahrzeuge ausgeliefert als im Schlussquartal 2018, auch das Model 3 verbuchte Rückgänge. Der Aktienkurs gab kräftig nach.

In den vergangenen drei Monaten hat Tesla deutlich weniger Fahrzeuge ausgeliefert und produziert als im Schlussquartal 2018. Insgesamt hat der US-Elektroautobauer 77.100 Autos produziert, darunter 62.950 Model 3 und 14.150 Model S und X. Im Vorquartal hatte Tesla noch 86.555 produzierte Fahrzeuge gemeldet. Auch bei den Auslieferungen ging es bergab. Rund 63.000 ausgelieferte Fahrzeuge bedeuteten einen Rückgang um 31 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie Tesla mitteilte.

Tesla lieferte im Q1 nur 50.900 Model 3 aus

Einbrüche verbuchte Tesla auch beim Hoffnungsträger Model 3. 50.900 Model 3 wurden in den ersten drei Monaten dieses Jahres ausgeliefert – ein Minus von immerhin 14 Prozent. Analysten hatten hier mit einem Absatz von 58.900 Model 3 gerechnet. Probleme bei den Auslieferungen hatten sich schon angedeutet. Vor einigen Tagen war eine interne E-Mail an die Öffentlichkeit durchgesickert, in der Tesla-Chef Elon Musk seinen Mitarbeitern erklärte, dass die Auslieferung der Fahrzeuge „oberste Priorität“ haben müsse.

Als Grund für die Probleme gab Tesla die massiv gestiegenen Lieferungen nach Europa und China aus. Die hohe Nachfrage nach dem erst vor wenigen Wochen in Europa an den Start gegangenen Model 3 hatte das Tesla-Auto in vielen europäischen Ländern an die Spitze der E-Auto-Verkaufscharts katapultiert. In Norwegen etwa haben sich dank Model-3-Booms im März Elektroautos erstmals besser als Verbrenner verkauft.

Teslas Model 3 in Bildern
Tesla Model 3. (Foto: t3n)

1 von 36

Aufgrund der Lieferschwierigkeiten und Anpassungen bei den Preisen werde der Gewinn im ersten Quartal negativ beeinflusst, gab Tesla an. Dennoch habe das Unternehmen noch genügend Geldreserven. Außerdem würden die Auslieferungen ja nur auf das zweite Quartal verschoben. Für die Investoren überwogen aber offenbar die schlechten Nachrichten. Die Tesla-Aktie verlor im vorbörslichen Handel an der US-Technologiebörse Nasdaq am Donnerstag gut sieben Prozent.

Tesla wies darauf hin, dass die Verkaufs- und Zulassungszahlen in Europa, speziell auch in Deutschland, in den vergangenen Wochen „durch die Decke gegangen seien“, wie Tesla-Sprecher Stephan Keuchel sagte. Bei den Zulassungen in Deutschland meldete das Kraftfahrtbundesamt im März etwa ein Plus von 453 Prozent bei den Tesla-Fahrzeugen gegenüber dem Vorjahresmonat – in dem noch kein Model 3 verfügbar war. Insgesamt hat Tesla im ersten Quartal in Deutschland 3.596 Autos ausgeliefert.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
OLiver
OLiver

Short-Seller Whitney Tilson: Tesla – Anfang vom Ende! Kursziel 100 Dollar!

https://aktien-boersen.blogspot.com/2019/04/short-seller-whitney-tilson-tesla.html

Antworten
Hermann Marks
Hermann Marks

Der Model 3 – Absatz bricht ein? Ich bezeichne das als Fake News. Gemeint sind wohl Probleme bei Transport und Auslieferung. Dabei muß man bedenken, dass an die 10.000 im ersten Quartal produzierten Model 3 noch unterwegs zu den Kunden sind. Tja, ein Transport mit dem Schiff dauert nunmal ein paar Tage. Muß doch jedem klar sein, daß dieser Gap ein Phänomen dieses ersten Quartals ist und ab dem 2. Quartal keine Rolle mehr spielt.
Zurück gegangen ist hingegen der Absatz des Model S und X. Einfacher Grund: die Produktion der billigen Versionen mit kleinem Akku wurden vor einiger Zeit gestrichen.

Antworten
Silverbeard
Silverbeard

Die Produktion des Model 3 wurde leicht gesteigert.
1556 Stück oder 2,5% mehr als in Q4/2018 wurden gefertigt. Der Rückgang bei der Auslieferung liegt an der Verschiffung nach Europa und China. Schon nach Europa sind die Schiffe 2 Wochen unterwegs und haben jeweils 3-4.000 Fahrzeuge an Bord.
Die Modelle S und X sind veraltet und werden dieses Jahr aktualisiert. Das dürfte den Rückgang der Verkäufe bei diesen Modellen erklären.
Hier eine Meldung zur Motoränderung beim Model S: https://electrek.co/2019/04/05/tesla-model-s-new-electric-motors/

Antworten
Hermann Marks
Hermann Marks

Tesla-Aktie wieder im Plus. Kommt jetzt auch eine Meldung?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung