News

Tesla Model 3 mit zwei Motoren für Juli geplant

Das Tesla Model 3. (Foto: Tesla)

Das Tesla Model 3 wird zurzeit nur mit einem Elektromotor verkauft – ab Juli soll es laut Elon Musk eine Variante mit Dual-Antrieb geben. Er knüpft den Marktstart jedoch an bestimmte Voraussetzungen.

Ursprünglich sollte die Allradvariante des Model 3 im Laufe des Frühjahrs angeboten werden. Aufgrund diverser Rückschläge bei der Produktion des ersten Elektroautos Teslas für die breite Masse hat sich auch die Verfügbarkeit des Modells mit Dual-Antrieb nach hinten verlagert. Wie Elon Musk auf Twitter bestätigt (via Electrek), könnte die Produktion im Juli starten.

Tesla Model 3 mit leistungsfähigerem Allradantrieb ab 5.000 Modellen pro Woche

Musk verrät auf Twitter, dass die Allradmodelle erst dann produziert werden sollen, wenn 5.000 Model 3 pro Woche gefertigt werden können. Diesen Meilenstein will er eigenen Aussagen zufolge im Juli erreichen. Dann könne Tesla zusätzliche Komplexität durch eine weitere Variante hinzufügen. Ursprünglich hatte Musk geplant, bis Dezember 20.000 Model 3 vom Band laufen zu lassen.

Das Doppelmotor-Modell des Model 3 soll eine etwas höhere Reichweite und eine stärkere Beschleunigung als die aktuelle Version mit Einzelmotorantrieb bieten.

In der vergangenen Woche bestätigte Tesla, mittlerweile 2.000 Model 3 pro Woche fertigen zu können. Musk hat die Produktion des bisher erschwinglichsten Elektroautos des Unternehmens zur Chefsache erklärt und hat sich dafür einen Schlafplatz in der Fabrik eingerichtet.

Das Tesla Model 3 mit Allradantrieb. (Bild: Tesla; Electrek)

Tesla Model 3: Ab 5.000 Modellen gibt’s auch helle Innenraumausstattung

Sobald die Produktion von 5.000 Fahrzeugen pro Woche erreicht wird, verspricht Musk einen optionalen hellen Innenraum. Zurzeit bietet Tesla nur eine Innenausstattung mit schwarzer Polsterung an. Preise für die neuen Optionen gibt es noch nicht.

Bis das Model 3 nach Deutschland kommt, werden ohnehin noch Monate vergehen. Letzten Informationen zufolge sollen die ersten deutschen Vorbesteller ab 2019 bedient werden.

Tesla Model 3: Die Konfigurationsoptionen im Überblick
Tesla Model S vs. Tesla Model 3 – das teurere Modell bietet kostenloses Aufladen per Supercharger und mehr Platz. (Screenshot: Tesla/t3n.de)

1 von 9

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung