Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Tesla Model 3 ab Februar in Deutschland bestellbar

Tesla Model 3. (Foto: Tesla)

Wer jetzt ein Model 3 reserviert, soll es bis Juni 2019 bekommen. Erstmal ist aber nur die Version mit größerer Batterie und Allradantrieb erhältlich.

Voraussichtlich rollen ab Februar 2019 die ersten Model 3 über deutsche Straßen. Tesla hat Details zum Start des Model 3 in Deutschland bekannt gegeben – knapp ein Jahr nach dem Marktstart in den USA. Den Mittelklassewagen kann man zwar schon länger online reservieren, aber jetzt bald auch bestellen.

Wer eine Reservierung hat, soll bis Ende Dezember sein Model 3 konfigurieren und die Bestellung abschicken. Einen Monat später sollen dann die Auslieferungen in Europa starten.

Erstmal liefert Tesla nur die teure Version

Wer sein Fahrzeug zuerst bekommt, hängt von der Konfiguration, dem Reservierungsdatum und dem Lieferort ab. Alle Bestellungen sollen aber innerhalb der ersten Jahreshälfte 2019 ausgeliefert werden. Die ersten Model 3, die auf den europäischen Markt kommen, sind mit Langstrecken-Batterie und Allradantrieb ausgestattet, kosten 57.900 Euro und haben eine Reichweite von 544 Kilometern.

Außerdem ist das Model 3 Performance für 68.600 Euro erhältlich. Für das zusätzliche Geld gibt’s mehr Leistung: Statt in 4,8 Sekunden schafft es das Model 3 Performance in nur 3,7 Sekunden von null auf hundert und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 250 statt 233 Stundenkilometern.

Beide Versionen sind mit der Hardware für Teslas Fahrerassistenzsystem Autopilot ausgestattet. Wer das System voll aktivieren will, muss aber draufzahlen – wie viel, ist noch nicht bekannt.

Einsteigerversion gibt’s erst in der zweiten Jahreshälfte

Auf die günstigere Einsteigerversion müssen europäische Kunden noch länger warten – voraussichtlich bis zur zweiten Hälfte des nächsten Jahres. Den Preis dafür verrät Tesla aber noch nicht. In den USA liegt der Grundpreis bei 35.000 Dollar vor Steuern und Elektroauto-Vergünstigungen. Das Model 3 ist mit diesem Preis der Hoffnungsträger von Elon Musk und soll Tesla den breiteren Markt eröffnen.

Bei der Produktion des Model 3 gab es erst Probleme: Die angepeilte wöchentliche Produktion von 5.000 Fahrzeugen pro Woche hat Tesla erst Ende Juni erreicht – ein halbes Jahr später als geplant. Anfang Dezember hat Tesla dann mitgeteilt, dass jetzt täglich 1.000 Fahrzeuge produziert werden. Das Model 3 wurde 400.000 Mal reserviert. Wie viele der Reservierungen aus Europa stammen, ist aber nicht bekannt.

Supercharger-Nutzung kostet

Im November hatte Tesla zum ersten Mal zwei Model 3 in Deutschland ausgestellt. In der Vorbereitung auf den europäischen Marktstart musste Tesla sich an die entsprechenden Standards anpassen und unterstützt deshalb den hier üblichen CCS-Stecker zum Schnellladen unterstützen. Mit den Supercharger-Schnellladern kann das Model 3 dann in 30 Minuten Energie für 270 Kilometer tanken. Die Nutzung der Ladesäulen ist, anders bei anderen Modellen, schon von Anfang an kostenpflichtig.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.