News

Tesla bereitet Produktion des Model 3 vor

(Foto: Tesla)

Tesla beginnt in Kürze mit der Produktion des Model 3. Nach Unternehmensangaben wird das kalifornische Werk eine Woche lang angehalten, um es auf die Fertigung des Mittelklasse-Stromers umzustellen.

Umrüstung für Model 3: Tesla pausiert Produktion in Freemont-Fabrik

Wie Reuters aus Zuliefererkreisen in Erfahrung bringen konnte, wird Tesla allmählich mit der Produktion des Model 3 beginnen. Der Nachrichtenagentur zufolge soll das Unternehmen ab dem 20. Februar einen ersten Produktions-Testlauf mit einigen Vorserienmodellen starten.

Tesla Model 3: Bald geht es los. (Foto. Tesla)

Tesla wollte gegenüber Electrek den Bericht über die Testproduktion nicht kommentieren, bestätigte aber, dass die Fertigungsstätte in Fremont zweitweise still stehen wird, um sie für die Model-3-Produktion umzurüsten. In diesem Zeitraum werde Tesla darüber hinaus die Anlagen warten und die Lackiererei vergrößern. In der Fremont-Fabrik werden aus diesem Grund eine ganze Woche lang keine Model S und Model X vom Band laufen. Die verlorene Zeit soll durch zusätzliche Produktionstage aufgeholt werden. Die eigentliche Serienproduktion des Model 3 werde nach Tesla-Angaben im Juli beginnen.

Tesla Model 3. (Foto: Tesla)

1 von 7

Tesla Model 3 kommt nicht mit 100 kWh-Akku – 70D-Modell im Test

In den vergangenen Tagen sind weitere Details über den Mittelklasse-Stromer ans Tageslicht gelangt, die besagen, dass das Model 3 im Unterschied zu den bereits erhältlichen Modellen nicht als 100D-Variante auf den Markt kommen wird. Der Grund klingt plausibel: Laut Elon Musk passt kein 100 Kilowattstunden-Akku in den Stromer, da der Radstand zu klein sei.

Passend dazu berichtet Electrek, dass Tesla derzeit einen Model-3-Technikträger mit 70 Kilowattstunden großer Batterie und Doppelmotor teste – diese Konstruktion entspräche einem Model 3 70D. Derzeit gibt es keine weiteren offiziellen Details zur Batterieausstattung. Es wäre aber durchaus möglich, dass Tesla auch eine 90D-Version – also mit 90 Kilowattstunden – anbieten wird.

Angesichts dessen, dass das Model 3 kleiner und leichter als die bereits erhältlichen Tesla-Stromer ist, könnte aber selbst das 70D-Modell eine beträchtliche Reichweite erzielen. Laut Tesla soll das Fahrzeug mindestens 345 Kilometer zurücklegen können. Für Tesla ist das Model 3 das bisher wichtigste Fahrzeug, da es mit über 400.000 Vorbestellungen den größten Produktstart des Unternehmens darstellt. Mit einem Verkaufspreis von 35.000 US-Dollar ist es im Vergleich zum Model S oder Model X auch verhältnismäßig günstig.

Zum Weiterlesen:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
drbojo
drbojo

Goo news and good progress. Tesla schafft das!

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung