News

Eine Spotify-Alternative fürs Auto: Tesla soll eigenen Musik-Streaming-Dienst vorbereiten

(Foto. Tesla)

Tesla will einen eigenen Musik-Streaming-Dienst aufbauen. Entsprechende Verhandlungen sollen bereits im Gange sein.

Tesla will eigenen Musik-Streaming-Dienst aufbauen

Tesla will einen eigenen Musik-Streaming-Dienst für die Fahrzeuge des Unternehmens aufbauen. Das geht aus einem Bericht von Recode hervor. Der Hersteller von Elektroautos soll sich bereits in Gesprächen mit der Musikindustrie befinden. Das Angebot wird vermutlich direkt in den Touchscreen der Tesla-Modelle integriert.

Tesla: Die Autofirma von Elon Musk soll einen eigenen Streaming-Dienst planen. (Foto: Shutterstock / Phil Stafford)

Wie genau der Service funktionieren soll, bleibt unklar. Quellen aus der Musikindustrie sollen gegenüber Recode jedoch die Vermutung geäußert haben, dass es eine Art Web-Radio nach dem Vorbild von Pandora werden könnte.

Elektrofahrzeug: Model 3 von Tesla
Tesla: Auf das Model 3 folgt das Model Y – aber erst in zwei bis drei Jahren. (Foto: Tesla)

1 von 7

Warum nutzt Tesla nicht einen der bestehenden Dienste?

Die Frage ist, warum Tesla einen eigenen Dienst aufbauen will. Immerhin gibt es genug Musik-Streaming-Anbieter, die sicherlich gerne mit dem Autobauer kooperieren würden. Letztlich werden wir wohl abwarten müssen, bis es eine offizielle Aussage zu dem Thema von Tesla gibt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung