News

Tesla: Pickup-Truck-Vorstellung laut Elon Musk „höchstwahrscheinlich“ im November

Front des Pickup-Trucks von Tesla. (Bild: Tesla)

Tesla will seinen Pickup-Truck laut Elon Musk im November vorstellen – „höchstwahrscheinlich“, wie der Tesla-Chef einschränkte. Die Konkurrenz sitzt jedenfalls in den Startlöchern.

Seit Elon Musk Ende 2017 erklärte, einen elektrisch betriebenen Pickup-Truck bauen zu wollen, gibt es alle paar Monate ein Update dazu via Twitter. Bisher bekannt ist, dass der Pickup-Truck 2019 präsentiert werden und 2020 in Serienproduktion gehen soll. Auch zum möglichen Preis hat sich Musk schon geäußert. Der soll maximal 50.000 US-Dollar betragen. Zuletzt hatte Musk eine Präsentation des Fahrzeugs für September oder Oktober in Aussicht gestellt. Jetzt soll es im November soweit sein.

Auf die Frage eines Twitter-Nutzers hin, ob mit einer Vorstellung des Tesla-Pickups noch vor Ende Oktober gerechnet werden könne, ließ Musk wissen, dass es „höchstwahrscheinlich“ im November soweit sei. Mehr Informationen dazu ließ sich Musk nicht entlocken. Über den Pickup-Truck ist insgesamt bisher nur wenig bekannt. Ein Teaserbild soll die Front des E-Trucks zeigen. Zudem arbeitet Tesla laut Musk an einer teureren Version des Pickups mit einer Reichweite von bis zu 800 Kilometern. Die maximale Anhängelast – ein wichtiges Kriterium für dieses Fahrzeugsegment – wird dem Tesla-Chef zufolge 136 Tonnen betragen. Als durchschnittlich gelten bisher 3,5 Tonnen.

Tesla: Pickup-Konkurrenz im Nacken

Für Tesla von großer Bedeutung dürfte jedenfalls eine Präsentation noch bis Ende des Jahres sein. Auch der Startschuss der Serienproduktion 2020 könnte sich noch als vorteilhaft herausstellen. Schließlich sitzt die Konkurrenz dem E-Auto-Pionier im Nacken. So will der von Amazon finanziell unterstützte Autobauer Rivian mit dem R1T Ende 2020 einen vollelektrischen Pickup-Truck auf den Markt bringen. Auch der vor allem in den USA beliebte Ford F-150 soll elektrifiziert werden und als direkter Rivale für Teslas Pickup ins Rennen gehen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Klaus
Klaus

Die maximale Anhängelast … wird dem Tesla-Chef zufolge 136 Tonnen betragen.
Na das wird der größte PickUp Truck der Geschichte …

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung