Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Dieses Tesla-Video zeigt, wie die vollautomatische Model-3-Produktion funktioniert

(Bild: Tesla)

Wohl um zu beweisen, dass Tesla sein Model 3 schon vollautomatisch produziert, hat Elon Musk ein Video der Fertigungsstraße veröffentlicht – mit Robotern in Slow Motion.

Video: Elon Musk gibt Einblick in vollautomatische Tesla-Produktion

Am Freitagabend kündigte Tesla-Chef Elon Musk an, dass die Vorstellung des Elektro-Lkws Semi erneut verschoben werden müsse – wegen Problemen bei der Fertigung des neuen Model 3. Zuvor hatte Tesla einräumen müssen, dass bis Ende September statt der geplanten 1.500 gerade einmal 260 Model 3 hergestellt worden waren – teilweise in Handarbeit, wie das Wall Street Journal erfahren haben wollte. Jetzt soll ein Video zeigen, dass die vollautomatische Model-3-Produktion funktioniert.

Tesla-Chef Elon Musk veröffentlichte bei Instagram ein kurzes Video, das Roboter bei der Model-3-Produktion zeigen soll. (Screenshot: Instagram/t3n.de)

Auf seinem Instagram-Account teilte Elon Musk ein mehrsekündiges Video, das mehrere Roboter bei der Arbeit an einem Model 3 in einer Tesla-Fabrik zeigen soll. Menschliche Arbeiter sind nicht zu sehen. Die Geschwindigkeit der automatischen Fertigung – nicht des Videos – wurde laut Musk auf ein Zehntel reduziert. Die verlangsamte Produktion dient offenbar dazu, die Produktion beobachten zu können und diese bei Fehlern von einem Menschen stoppen zu können, wie Musk in einem Tweet ergänzte.

Der Twitter-Nutzer Khalid Coor hat anschließend ein bearbeitetes Video gepostet, das die Roboter zehnfacher – also der normalen – Geschwindigkeit zeigt. Allerdings weisen andere Nutzer zu Recht darauf hin, dass nur die Bewegungen der Kuka-Roboter um das Zehnfache beschleunigt werden würden, nicht aber die des Schweißens.

Tesla: Video stößt auf großes Interesse

Das Interesse der Internetgemeinde an der Entwicklung des Model 3 in den Tesla-Fabriken zeigt sich daran, dass das auf Instagram gepostete Video nach nicht einmal 24 Stunden schon über 860.000 Mal angesehen und mehr als 2.250 Mal kommentiert wurde. An der Börse waren die Nachrichten über die Verzögerungen bei Tesla am Montag nicht gut angekommen. Die Tesla-Aktie verlor zwischenzeitlich rund 2,3 Prozent.

Elektrofahrzeug: Das Model 3 von Tesla
Tesla: Auf das Model 3 folgt das Model Y – aber erst in zwei bis drei Jahren. (Foto: Tesla)

1 von 7

Interessant in diesem Zusammenhang: Tesla – Arbeiter klagen über zu niedrige Löhne und schlechte Bedingungen

via mashable.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Brancheninteressent

Bei allem Respekt, aber ich sehe da jetzt keinen Unterschied zu anderen Fertigungen, der Jubelgeschrei rechtfertigt. Als wenn Kuka nur Tesla mit den schnellsten Robotern ausrüsten würde.

Siehe diese Videos hier, zwar langsame Roboter, aber schon bis zu 6 Jahre alt (Maschinen evtl. noch älter):

https://www.youtube.com/watch?v=3H1c_6_AxrQ (ab 2:52) oder

https://www.youtube.com/watch?v=dRXQFQ2Ub9M (ab 1:00) oder

https://www.youtube.com/watch?v=LEgGqSybLTo (ab 0:01)

Als nächstes postet Elon Musk nen Sack Reis, der automatisiert umfällt. Rasten dann auch alle aus?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst