News

Teuer, teurer, Xperia Pro: Sony bringt Content-Creator-Smartphone für 2.500 Euro nach Europa

Das Xperia Pro will eine perfekte Ergänzung für Alpha-Nutzer sein. (Bild: Sony)
Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Das Sony Xperia Pro ist ein empfindlich teures Smartphone mit einer ganz eng begrenzten Zielgruppe. Kaum vorstellbar, dass es jemand erwirbt, der nicht über eine Systemkamera der Alpha-Serie verfügt.

Das Sony Xperia Pro basiert auf den technischen Leistungsdaten des letztjährigen Flaggschiffs Xperia 1 II. Dass Sony das Xperia Pro erst jetzt nach Europa bringt, darf erstaunen.

Das hat zu lange gedauert, Sony

Immerhin wurde es ebenfalls im Februar 2020 vorgestellt. In den USA und Japan kann es seit Februar 2021 erworben werden. Ab dem 10. Mai wird es nun in Deutschland und anderen europäischen Ländern ausgeliefert.

Dieser deutliche Versatz zwischen Vorstellung und Markteinführung führt dazu, dass Kaufinteressenten 2.500 Euro für ein Smartphone mit der Technik des Vorjahres auf den Tisch legen müssen. Besonders beim Prozessor, bei dem es sich noch um den Qualcomm Snapdragon 865 – nicht einmal in der Plus-Variante – handelt, hätten wir uns in Anbetracht des Leistungshungers im Umfeld der Inhaltserstellung ein Upgrade auf den aktuellen Snapdragon 888 durchaus gewünscht.

In dieser Konfiguration ergibt das Xperia Pro Sinn – als Smartphone ist es schlicht zu teuer. (Bild: Sony)

HDMI-Eingang macht den ganzen Unterschied

Das einzige Ausstattungsmerkmal, dass das Xperia Pro tatsächlich aus dem gesamten Wettbewerbsumfeld heraushebt, ist sein integrierter HDMI-Eingang, der bis zu 4k unterstützt. Ja, ihr habt richtig gelesen: Eingang. Damit kann das Gerät Material aus Alpha-Systemkameras anzeigen und direkt via Wi-Fi oder 5G auf Plattformen streamen. Aufzeichnen kann das Xperia Pro das eingehende Material indes nicht.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Der brillante 6,5-Zoll-Monitor taugt natürlich bestens als zusätzlicher Monitor für die ausgewachsene Alpha und lässt sich auf verschiedene Weise nutzen – im einfachsten Fall als Sucher. Dabei wirkt sich positiv aus, dass der Screen vollkommen plan ist und deshalb eine zuverlässige Bildwiedergabe ohne Einspiegelungen oder Verzerrungen gewährleistet.

Dank der Unterstützung von BT-2020-Farbraum und D.65-Weißpunkt verspricht Sony für den Screen dieselbe professionelle Farbwiedergabe wie von professionellen Sony-Farbmonitoren. Weniger gut, aber der Bauform geschuldet, ist die Auflösung von 3.840 mal 1.644 Pixeln, der zum klassischen 4k im 16:9-Format in der Höhe recht deutliche 516 Pixel fehlen.

Foto- und Videografen, die fest im Sony-Alpha-Kosmos verwurzelt sind, sollten sich das Xperia Pro zumindest ansehen. Für alle anderen gibt es deutlich günstigere Lösungen, die auch semiprofessionelle Ergebnisse erlauben. Darunter natürlich das bereits genannte Xperia 1 II, der kompaktere Vertreter Xperia 5 II oder der jüngst vorgestellte Nachfolger 1 III.

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder