News

Text statt Selfie: Instagram testet neue Story-Funktion

(Foto: Shutterstock)

Instagram Stories können bald auch reine Textbeiträge enthalten. Die Funktion wird derzeit von ausgewählten Nutzern getestet.

Instagram testet derzeit eine Funktion, dank der Nutzer der Story-Funktion erstmals auch reine Textbeiträge statt Bildern oder Videos erstellen können. Nachdem die Funktion erstmals im Dezember 2017 von japanischen Nutzern entdeckt wurde, sollen jetzt auch ausgewählte Instagram-Nutzer in Europa das Feature einsetzen können. Das geht aus übereinstimmenden Berichten von Thenextweb und Wabetainfo hervor.

Bislang konnten Nutzer nur über einen Umweg reine Textbeiträge teilen. Dazu mussten sie ein Foto knipsen und den gesamten Bereich dann einfärben. Dass Instagram die Funktion direkt in die Stories integriert, lässt vermuten, dass Nutzer den Umweg häufiger genutzt haben. Sollte die neue Funktion bei den Testpersonen ankommen, könnte sich dieser Schritt jedoch bald erledigt haben.

Screenshots von Stories erstellen: Instagram testet Warnhinweis

Instagram scheint abgesehen von der Textfunktion noch eine weitere Veränderung für Story-Nutzer in Arbeit zu haben. Wie Wabetainfo berichtet, testet die Facebook-Tochter ein Feature, dass Ersteller einer Story darüber informiert, wenn jemand einen Screenshot davon anfertigt. Dieser Hinweis wurde bislang nur angezeigt, wenn ein Screenshot von einer temporären Direktnachricht gemacht wurde. Immerhin: Beim ersten Screenshot warnt Instagram lediglich davor, dass der Dienst beim nächsten Mal dem Story-Ersteller Bescheid sagt.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung